Album der Woche: Boxed In – Boxed In

Krauthouse

05.01.2015

Hinter Boxed In steckt der englische Songwriter und Produzent Oli Bayston. Jetzt erscheint sein gleichnamiges Debütalbum. Darauf kombiniert er äußerst gekonnt House und Krautrock.

Oli Bayston ist Boxed In. Foto: Daniel Harris.

Boxed In - Boxed In

Boxed In

Boxed In

(Nettwerk, bereits erschienen)

Boxed In heißt das Projekt des englischen Musik- und Produzententausendsassas Oli Bayston. Das Album Boxed In ist zwar sein erstes, er selbst ist aber keineswegs ein Neuling im Musikgeschäft. Während des Musikstudiums in Manchester hat er in der Indie-Band Keith gespielt. Später hat er unter anderem Songs für Lianne La Havas geschrieben, Keyboard gespielt und fast alles produziert, was ihm unter die Finger gekommen ist. Jetzt widmet er seine vielen Fähigkeiten also seinem Soloprojekt Boxed In.

Von Haus aus musikalisch

Das musikalische Talent bekommt Bayston in die Wiege gelegt – sein Vater ist Pianist und die Mutter Opernsängerin. Schon als Teenager schreibt er erste Songs am Klavier. Damals entdeckt er auch seine Liebe zur elektronischen Musik und hört alles von Matthew Herbert über Brian Eno bis Chicago House.

Nach Ende seines Studiums zieht Oli Bayston nach London und fängt 2011 an, Songs für sein neues Projekt Boxed In zu schreiben. Zunächst entsteht alles am Computer. Später holt er einige ehemalige Bandkollegen mit an Board. Mit ihnen interpretiert er elektronische Musik akustisch, also mit „richtigen“ Instrumenten.

Krautrock und House

Als Boxed In kombiniert Oli Bayston Elemente aus House und Krautrock: treibender Bass, hypnotische Rhythmen, Keyboardriffs. Dabei verliert aber nie den Song aus den Augen. Bei elektronischer Musik seien die Texte oftmals zweitrangig, sagt Bayston. Für seine Musik wolle er hingegen eine gute Balance aus allen Elementen finden. Und das ist ihm auch gelungen.

Bitte tanzen!

Wer LCD Soundsystem vermisst und zwischen Hot Chip und New Order noch Platz im Plattenregal hat, sollte dort Boxed In einsortieren. Denn im Gegensatz zum etwas ungriffigen Band-Namen, groovt die Musik von Boxed In lässig und setzt sich ganz schnell im Ohr fest. Ein vielversprechender Auftakt für das Musikjahr 2015.