beat! – Ausgabe 07/2014 – Hip-Hop in den 80ern

Die Pioniere des Hip-Hop

29.07.2014

In den 80ern steckte Hip-Hop noch in den Kinderschuhen. Mittlerweile wird der Sound der Anfangstage wieder abgefeiert. Ob auf Mixtapes, Motto-Partys oder im Radio. Wir wagen die Zeitreise und führen durch eine Stunde 80s-Hip-Hop vom Feinsten.

"The Message" von Grandmaster Flash & The Furious Five aus dem Jahr 1982 gilt als Vater aller sozialkritischen Hip-Hop-Tracks.

Playlist

1. Sady K. & Basstard – Zurück In die 80er
2. Funky 4 + 1 – That’s The Joint (1980)
3. Sugar Hill Gang – Apache (1981)
4. Grandmaster Flash & The Furious Five – The Message (1982)
5. Afrika Bambaataa – Renegades Of Funk (1983)
6. Whodini – 5 Minutes Of Funk (1984)
7. Run D.M.C. – King Of Rock (1985)
8. Ice-T – I’m Your Pusher (1988)
9. L.L. Cool J. – I Need Love (1987)
10. N.W.A. – Straight Outta Compton (1988)
11. Public Enemy – Fight The Power (1989)
12. Nico Suave & Henning Wehland – Wir roll’n


Jörg Wachsmuth über Hip-Hop in den 80ern

Die 80er – Zeit der Schulterpolster, der hochtoupierten Frisuren, der Moonwashed-Jeans, der Trainingsanzüge, der dicken Goldketten und der Turnschuhe mit extra-dicken oder gar keinen Schnürsenkeln. Hip-Hop steckte damals noch in den Kinderschuhen und wuchs bis zum Ende des Jahrzehnts zu einem Teenager heran.

Mittlerweile hat man den Sound der Anfangstage wiederentdeckt. Es werden Songs aus dieser Zeit gesampelt, Mixtapes rausgebracht und Motto-Partys veranstaltet. Aber was ist das Besondere an Rap-Musik aus diesem Jahrzehnt? Das haben wir Jörg Wachsmuth vom Black-Music-Portal rap2soul gefragt.

Hip-Hop-Experte Jörg Wachsmuth von rap2soul.de. Foto: privatDie Rap-Musik der 80er hat in erster Linie Spaß gemacht, das war große Unterhaltung. Aus der Bronx heraus hat sie sich dann entwickelt und erwachsen gespielt.Hip-Hop-Experte Jörg Wachsmuth von rap2soul.deFoto: privat 

Die Playlist bei Spotify hören