detektor.fm präsentiert: Dry The River auf Tour

Vom Hardcore zum Folkrock

12.03.2015

Wenn man in einer Band spielt, gibt es eine Sache, die meistens noch wichtiger ist als das technische Können der Musiker. Das Miteinander. Besonders gut verstanden hat das die britische Band Dry The River. Im April kommt die britische Band für sechs Konzerte nach Deutschland. Wir verlosen Tickets.

Haben mit "Mammoth" ihr eigenes Bier auf den Markt gebracht. Foto: Promo

Dry The River - Alarms In The Heart

Alarms In The Heart

Dry The River

(PIAS, bereits erschienen)

Über zwei Jahre lang haben sich Dry The River zu fünft eine Zwei-Zimmer-Wohnung im Londoner East End geteilt. Dort haben sie gemeinsam gelebt und musiziert. Dank dieses intensiven Kontakts konnte die Band ideal zusammenwachsen. Dass der Plan aufgegangen ist, beweist auch Ihre erste EP: The Chamber and the Valves, die bereits kurz nach der Gründung 2009 erschienen ist.

Auf die Bremse getreten

Nicht nur die Wohnsituation war für die Musiker anfangs völlig neu. Auch die Musik selbst passte so gar nicht zu den bisherigen musikalischen Erfahrungen der fünf. Die hatten die Musiker bis dato hauptsächlich in Rock, Punk und Hardcorebands gesammelt. Die Energie der etwas raueren Musik hört man heute noch in den Songs von Dry The River.

Verantwortlich für die neue Richtung und den ruhigeren Stil ist vor allem Frontmann Peter Liddle. Während seines Medizinstudiums hat er die gefühlvollen Folksongs geschrieben. In den vorherigen Bandprojekten hatte Liddle ausschließlich die Songtexte beigesteuert.

Dry The River haben in den zwei Jahren auf engstem Raum eine intensive Beziehung aufgebaut. Zusammen mit der rockigen Vergangenheit der Musiker kann die Band Folkmusik so ehrlich und energiegeladen präsentieren wie kaum jemand anderes.

Wir verlosen Tickets

Im April kommen Dry The River zusammen mit ihrem zweiten Album „Alarm In The Heart“ für sechs Konzerte nach Deutschland und wir verlosen Tickets. Einfach eine E-Mail mit Namen und Wunschstadt an musik@detektor.fm schicken. Betreff: Dry The River. Die Gewinner benachrichtigen wir rechtzeitig per Mail.

Redaktion: Patrick Schütz