detektor.fm präsentiert: Klanggut Festival 2014

06.02.2014

Pünktlich zum Frühlingsanfang öffnet das UT Connewitz seine Pforten für die Jubiläumsausgabe des Klanggut-Festival. Das feiert in diesem Jahr seinen fünften Geburtstag. Mit Video-und Lichtkunst setzt das Festival neue Akzente. In altbewährter Tradition gibt es aber auch in diesem Jahr lokale und internationale Indie-Bands auf der Bühne. Wir verlosen Tickets.

Das Klanggut-Festival feiert dieses Jahr seinen fünften Geburtstag.

Auch wenn der Winter dieses Jahr nur kurz vorbeigeschaut hat, der Frühling kann nicht früh genug kommen. Damit der auch musikalisch eingeläutet wird, feiert das Klanggut-Festival schon mal am 1. März seinen 5. Geburtstag.

Ganz nach dem Motto, bleib so wie du bist, bleibt sich auch das Klanggut-Festival treu. Lokale Größen stehen neben internationalen Bands auf der Bühne. Und weil die auch schön beleuchtet sein will, bekommt das Festival in diesem Jahr optische Unterstützung aus Weimar. Die beiden Künstler MX10 werden mit ihrer Licht- und Videokunst das Festivalgelände erleuchten.

Leipziger Lokalmatadore

Die Leipziger Jungs von Choirs haben ihren leichtfüßigen Indie-Pop im Gepäck. Seit 2011 spielen sich die fünf Sachsen mit ihren geradlinigen Gitarren in die Ohren der Fans. 2012 waren sie im detektor.fm-Musikzimmer unsere Band des Monats.

Als zweiter Lokalmatador wird der Leipziger Me & Oceans auf der Bühne stehen. Der umtriebige Musiker Fabian Schütze alias Me & Oceans hat sich über die Jahre schon vielen musikalischen Projekten gewidmet. Beim Klaggut-Festival wird er mit seinem ruhigen Singer-Songwriter Pop noch einmal den Schwermut des Winters beleben.

Frischer Wind aus Norwegen

Für Einar Stray und Moddi ist der Weg zum Klanggut-Festival ein bisschen weiter. Die beiden Norweger bringen frischen Wind nach Leipzig. Einar Stray und Moddi können zwar wunderbar ohneeinander. Aber zusammen ist es doch am schönsten. 2008 haben sie eine gemeinsame Split-EP veröffentlicht und treten seitdem auch immer wieder zusammen auf.

Moddi ist Ende zwanzig und seit frühester Kindheit musikalisch. Der junge Norweger stammt aus einem kleinen Fischerdorf im hohen Norden. Dort fand er auch die Zeit, letztes Jahr gleich zwei Alben zu produzieren. Mit seinem poetischen Folk-Pop wird er das Klanggut auf jeden Fall bereichern. Er selbst sagt, er macht Musik, um die Welt ein bisschen besser zu machen.

Dass das Berliner Indie-Label Sinnbus einen guten Riecher für aufstrebende Künstler hat, ist kein Geheimnis. So auch bei dem jungen Norweger Einar Stray. Der macht seit 2006 von sich Reden. Seine orchestrale Musik wurde schon mit der isländischen Band Sigur Ros verglichen. Ein Grund mehr, sich den jungen Mann samt Band beim Klanggut mal genauer anzuhören.

Wir verlosen Tickets

Das Klanggut-Festival steigt am 1. März um 20 Uhr im UT Connewitz in Leipzig. Die Tickets kosten 14, ermäßigt 12 Euro. Wer das Geld sparen möchte, der kann bei detektor.fm Gästelistenplätze gewinnen. Einfach eine Mail mit dem Betreff „Klanggut 2014“ und dem Vor- und Zunamen an musik@detektor.fm schicken. Die Gewinner werden von uns per Mail benachrichtigt.