Kakkmaddafakka in der detektor.fm-Session

"Party machen ist ein harter Job!"

16.05.2014

Kakkmaddafakka stehen für tanzbare Musik und gute Laune. Die norwegische Band ist seit Jahren einer der beliebtesten Acts auf deutschen Festivals. Uns haben die Jungs erzählt, ob sie sich neben der Musik auch für andere Künste begeistern können. Ausgestattet mit Glitzer und Stiften haben Kakkmaddafakka ihre plastischen Talente bewiesen.

Kakkmaddafakka sind professionelle Partytiere. Foto: detektor.fm

Kakkmaddafakka wollen unterhalten. Sie mögen es aber auch, unterhalten zu werden. Das wollten wir den Jungs auch im Studio bieten. Darum haben wir neben der musikalischen auch eine kleine DIY-Session organisiert. Zum Selbstgestalten gab es Papphocker, die man als leichtes und praktisches Accessoire auf jedes Festival mitnehmen kann. Drei von solchen Sitzen haben Kakkmaddafakka in unserem Studio mit Glitzer und bunten Stiften dekoriert.

Jonas Nielsen, mittlerweile Ex-Keyboarder von Kakkmaddafakka, litt letztes Jahr unter ernsten Herzproblemen. Abgesagte Konzerte und eine kurze Pause waren die Folge. Doch ein paar Monate später waren Kakkmaddafakka wieder auf Tour. Sie haben Konzerte in ganz Europa und Mexiko gegeben.

Wie sich das mit den gesundheitlichen Problemen, dem Altwerden und  dem Privatleben vereinabren lässt, haben wir im Interview erfahren. Außerdem haben Kakkmaddafakka zwei Songs gespielt, unter anderem Restless in einer exklusiven detektor.fm-Version.