detektor.fm-Session mit Rah Rah

Knallbrause und Konfetti

23.06.2015

Wenn es beim Konzertbesuch plötzlich knistert im Mund, ist man sehr wahrscheinlich bei einem Konzert der kanadischen Band Rah Rah. Bei denen regnet es nämlich nicht nur Konfetti, sondern auch Knallbrause. Moderatorin Nina Sonnenberg hat Rah Rah ins detektor.fm-Studio geholt.

Ohne Konfetti, aber mit Verve: Rah Rah im Studio. Foto: detektor.fm

Rah Rah - Vessels

Vessels

Rah Rah

(DevilDuck Records, bereits erschienen)

Der Spaß auf der Bühne steht Rah Rah ins Gesicht geschrieben. Wie im Zirkeltraining wechseln die Kanadier ständig ihre Instrumente. Und singen darf jeder mal. Erst abwechselnd und dann wieder alle zusammen.

Rah Rah haben sich 2007 als Trio im kanadischen Regina gegründet und ein Jahr später ihr Debütalbum „Going Steady“ rausgebracht. Beständig feilen sie seitdem an ihrer Definition von Power-Pop. Mittlerweile sind Rah Rah zu sechst. iTunes Kanada hat ihnen die Prädikate „Best New Canadian Band“ und „Best New Alternative Band“ verliehen.

Mit ihrem neuen Album „Vessels“ waren sie vor kurzem auf Deutschland-Tour. Nina Sonnenberg, detektor.fm-Moderatorin für einen Tag, hat Rah Rah im Studio empfangen.