detektor.fm-Session mit Shout Out Louds

31.03.2013

In diesem Jahr feiern Shout Out Louds ihr zehnjähriges Bandbestehen. Vier Platten haben die Schweden in dieser Zeit rausgebracht. Jede hat ihre eigene Charakteristik. Pop-Hymnen gibt es auf allen vier. Sänger Adam Olenius und Gitarrist Carl von Arbin haben uns im detektor.fm-Studio besucht.

Sänger Adam Olenius und Gitarrist Carl von Arbin von Shout Out Louds im detektor.fm-Studio.

In ihren Anfangstagen sicherten sich Shout Out Louds mit Hits wie Please Please Please nicht nur ein Dauerabo auf den Tanzflächen der Indiediskos, sondern auch den immer wieder zitierten Vergleich mit The Cure. Der brüchige Gesang von Adam Olenius war dem von Robert Smith damals zugegebenermaßen zum Verwechseln ähnlich.

Mit jedem neuen Album hat das Quintett jedoch an seinem Sound gefeilt und mittlerweile eine eigene Sprache gefunden. Eine Sprache, die ständig Im Fluss ist. Der unbedingte Wille zu Veränderung ist auch auf dem neuesten Album Optica spürbar. Shout Out Louds machen es sich nicht in der Nestwärme funktionierender Bandstrukturen gemütlich.

Wie ihnen das gelingt, haben uns Sänger Adam Olenius und Gitarrist Carl von Arbin im Interview verraten. Obendrauf gab’s zwei reduzierte Akustikversionen von Walking In Your Footsteps und Blue Ice live im detektor.fm-Studio.

Interview & Session nachhören

Shout Out Louds – Walking In Your Footsteps (live im detektor.fm-Studio)

Shout Out Louds – Blue Ice (live im detektor.fm-Studio)