Ebbot Lundberg im Interview

"The Indigo Children sind meine geistigen Kinder"

30.11.2016

"Union Carbide Productions", "The Soundtrack Of Our Lives" und jetzt "The Indigo Children". Der Musiker Ebbot Lundberg hat eine Vorliebe für lange Bandnamen und einen ausladenden Psychedelic-Sound. Im detektor.fm-Interview erklärt er, warum er kein Interesse an Reunions hat.

Ebbot Lundberg & The Indigo Children. Foto: Peter Nilsson

Ebbot Lundberg - For The Ages To Come

For The Ages To Come

Ebbot Lundberg

(Haldern Pop Recordings, bereits erschienen)

Ebbot Lundberg ist ein alter Hase im Musikgeschäft. 1986 hat er in seiner Heimatstadt Göteborg „Union Carbide Productions“ gegründet. Die Band war für ihre chaotischen Auftritte bekannt und hatte vor allem unter Musikerkollegen viele Fans, wie Kurt Cobain und R.E.M. Nach deren Auflösung war Lundberg bis 2012 Frontmann der Psychedelic-Rocker „The Soundtrack Of Our Lives“.

Von TSOOL zu The Indigo Children

In den letzten vier Jahren war Ebbot Lundberg ebenfalls nicht untätig. Er war Teil einer Fernsehshow und hat in einer Serie mitgespielt. Er hatte viele Gastauftritte bei anderen Künstlern und hat auch selbst immer wieder Singles und EPs veröffentlicht. Die besten dieser Songs sind im April auf dem Album For The Ages To Come erschienen.

Im Moment ist Lundberg mit seiner Band „The Indigo Children“ auf Tour quer durch Europa. Im detektor.fm-Interview spricht Ebbot Lundberg über seine Fernsehkarriere und warum er sich Sorgen um die Zukunft macht.