Musikvideo der Woche | Chemical Brothers – Sometimes I feel so deserted

Ein Schluck Elektro, gefällig?

02.09.2015

Bei dem neuen Video der Chemical Brothers zur Single "Sometimes I feel so deserted" wird der Zuschauer in ein trostloses Zukunftsszenario entführt. Dort bekommt er nicht nur elektronische Musik - er braucht vor allem auch einen gefestigten Magen.

Mensch vs. Cyborg

Eine Frau streift sichtlich angeschlagen durch die Wüste. Sie zieht ihr gebrochenes Bein hinter sich her und ihr fehlt ein Auge. Mit letzter Kraft gelangt sie zu einer verlassenen Tanksäule, steckt sich den Zapfhahn in den Hals und tankt neue Energie. Ab diesem Zeitpunkt ist klar: Bei der Dame handelt es sich nicht um einen Menschen, sondern einen Cyborg.  Das Video zeigt eine trostlose Zukunft, in der die Roboter-Dame von Männern in einem Auto gejagt wird – und diese sind sich zunächst ihres Sieges auch schon sicher .

 Ich finde dieses Video schon sehr verstörend und das macht es besonders, weil es einen sehr schnell sehr trifft, weil komplett unbeschönigt diese Verletzungen und diese eckligen Szenen gezeigt werden. – Maurice Gajda, Musikvideoliebhaber

Mit diesen Bildern schlagen die Chemical Brothers eine Brücke zum elektronischen, sehr gleichförmigen Song. Außerdem passt das Video auch zum Text, der im Grunde nur aus zwei Zeilen besteht:

Manchmal fühlst du dich im Stich gelassen. Aber mach weiter, denn Hilfe ist auf dem Weg.

Und diese Hilfe kommt dann schließlich auch, denn zu einem späteren Zeitpunkt im Video trifft der Cyborg auf einen Kumpanen und vereint sich mit ihm. Dieser Zusammenschluss ist eine der Schlüsselszenen im Video und besonders toll animiert. Damit schaffen es die Chemical Brothers, die zweite Singleauskopplung aus ihrem Album „Born in the Echos“ denkwürdig zu präsentieren.

Elektronik zur Elektromusik

Regisseur Ninian Doff knüpft hier an das von Michel Gondry verfilmte Vorgänger-Video zur Single „Go“ an, das bei uns ebenfalls schon „Musikvideo der Woche“ wurde. Dennoch ist das Video zu „Sometimes I feel so deserted“ sehr viel verstörender und könnte fast eine Mischung der Serie „Walking Dead“ und der Filmreihe zu „Mad Max“ sein.

Auf jeden Fall ist das Video nichts für schwache Nerven.  Dieser Meinung ist auch Musikvideoexperte Maurice Gajda, wie er detektor.fm-Moderator Christan Bollert erklärt.

ZHU"Verstörend schön" findet die Fachkraft für Musikvideos das jüngste Machwerk der Chemical Brothers.Maurice Gajdaist Musikvideogucker und -kenner und moderiert bei "Joiz". 
Musikvideo der Woche Chemical Brothers mit Sometimes I feel so deserted

Maurice Gajda stellt jede Woche ein neues, außergewöhnliches Musikvideo vor.

Redaktion: Carina Fron

Das Video zum Song der Chemical Brothers