Play
Felsen werden nach oben weggewischt, im Musikvideo zu „Fall Together“. Foto: | Screenshot | vimeo.com
Felsen werden nach oben weggewischt, im Musikvideo zu „Fall Together“. Foto: | Screenshot | vimeo.com

Musikvideo der Woche | The Temper Trap – Fall Together

„Junge Leute, Lagerfeuer und Bengalos“

The Temper Trap haben zu der zweiten Single-Auskopplung ihres neuesten Albums „Thick As Thieves“ ein bildgewaltiges Video mitgeliefert. „Fall Together“ vereint Originalaufnahmen der amerikanischen Wüste mit kunstvoll editierten Naturdarstellungen in einem ganz besonderen Format. Unser Musikvideo der Woche.

Nach Kreativpause und Besetzungswechsel sind die Indie-Rocker von The Temper Trap mit ihrem nun schon dritten Studioalbum zurück. Das 45-minütige „Thick as Thieves“ liefert eine perfekte Sommerplatte, die das Leben und die Freundschaft feiert. Und genau da setzt auch das Video zu der Single „Fall Together“ an.

Naturverbundenheit und Blutsbrüderschaft

Der Aufhänger des Videos sind die vielfältig gestalteten Naturaufnahmen. Hierbei wechseln sich realistische Szenen von Wüste, Himmel, Wasser oder Feuer mit künstlerisch bearbeiteten Sequenzen dieser Elemente ab. Die Bilder werden verzerrt, invertiert oder farblich variiert – teilweise fühlt man sich an Grafikfehler erinnert – und erzeugen dadurch eine ganz eigene Stimmung.

Da sind Felsformationen, die mit einem Effekt nach oben weggewischt werden – sieht aus wie ein Fehler, ist es aber nicht. Das finde ich toll, da es die Natur ganz anders betont. – Maurice Gajda, Musikvideo-Experte

Dazwischen erscheinen in regelmäßigen Abständen die Mitglieder der Band – teils einzeln, teils zusammen. Die Verbundenheit steht jedoch im Vordergrund, da gleich zu Anfang Blutsbrüderschaft besiegelt wird.

Der Trick liegt im Format von „Fall Together“

Hinzu kommt, dass das Video mehrfach das Seitenverhältnis und die Bildgröße wechselt. Beginnt es in 16:9 mit schwarzen Begrenzungsbalken, verschwinden diese immer mal wieder im Laufe des Songs. Auch der Bildausschnitt wird kleiner und größer, ab und zu quadratisch. Dieser Effekt erzeugt eine Inkonsistenz, die die Spannung aufrecht erhält und im angenehmen Gegensatz zu den beständigen Naturaufnahmen steht.

Das wirklich Besondere an dem Video ist, dass ganz viel unterschiedliche Auflösungen genommen wurden und diese Mischung aus dem gesamten Video ein vollkommen neues Erlebnis macht. – Maurice Gajda, Musikvideo-Experte

Was an dem Clip sonst noch beeindruckt und warum er unser Video der Woche ist, bespricht Musikvideo-Experte Maurice Gadja mit detektor.fm-Moderator Christian Eichler.

Ich hab die Band vor zwei, drei Wochen getroffen und gerade der Sänger ist tatsächlich naturverbunden.Maurice Gajda
Musikvideo der Woche „Fall Together“ 04:21

Das Musikvideo der Woche:

The Temper Trap mit “Fall Together”

Volles Programm, (aber) null Banner-Werbung

Seit 2009 arbeiten wir bei detektor.fm an der digitalen Zukunft des Radios in Deutschland. Mit unserem Podcast-Radio wollen wir dir authentische Geschichten und hochwertige Inhalte bieten. Du möchtest unsere Themen ohne Banner entdecken? Dann melde dich einmalig an — eingeloggt bekommst du keine Banner-Werbung mehr angezeigt. Danke!

detektor.fm unterstützen

Weg mit der Banner-Werbung?

Als kostenlos zugängliches, unabhängiges Podcast-Radio brauchen wir eure Unterstützung! Die einfachste Form ist eine Anmeldung mit euer Mailadresse auf unserer Webseite. Eingeloggt blenden wir für euch die Bannerwerbung aus. Ihr helft uns schon mit der Anmeldung, das Podcast-Radio detektor.fm weiterzuentwickeln und noch besser zu werden.

Unterstützt uns, in dem ihr euch anmeldet!

Ja, ich will!

Ihr entscheidet!

Keine Lust auf Werbung und Tracking? Dann loggt euch einmalig mit eurer Mailadresse ein. Dann bekommt ihr unsere Inhalte ohne Bannerwerbung.

Einloggen