Musikzimmer | Band des Monats: Aggressive Swans

Vorsicht, bissiger Schwan!

20.09.2017

Wer schon mal von einem Schwan gebissen wurde weiß, dass das ganz schön schmerzhaft sein kann. Schmerzen verursachen die Songs von Aggressive Swans aber glücklicherweise nicht, sie animieren viel mehr zum Tanzen. Damit sind sie unsere Band des Monats.

Mögen die monochromen 80er: Aggressive Swans. Foto Marie Gryczka

Janko Rašeta kommt aus Polen, sein Bandkollege Christopher Chlupacek aus Slowenien, beide leben aber schon lange in München und vor etwa zwei Jahren haben sie dort die Band Aggressive Swans gegründet. Janko hat Musik an der Universität Mozarteum in Salzburg studiert und mit seinen Gitarrenkünsten schon einige Preise gewonnen. Gemeinsam haben sie den Spirit der 80er tief eingeatmet.

Unsere Freunde meinen, dass unsere Musik nach den 80ern klingt. Das wollen wir gerne beibehalten, denn Musik aus den 80ern mögen wir.

Inspiration wird überbewertet

Zur Inspiration brauchen Aggressive Swans nicht viel: ein alltägliches Erlebnis, ein Gespräch mit Freunden über einem Bier. Mit Gitarre, Bass, Flöte und Synthies machen sie Musik zwischen Pop und Elektronika, die von MGMT und Foals inspiriert ist. Als Sprache bevorzugen sie Englisch.

In unseren Texten benutzen wir viele Metaphern, wir versuchen immer ein bisschen surreal zu schreiben. Manche Refrains sind auch sehr eindeutig, aber wir mögen es lieber, wenn jeder seinen eigenen Ideen reininterpretieren kann.

Mit dem Stück „Every Teardrop“ haben Aggressive Swans in der Demoecke die meisten Sterne geholt und sind unsere Band des Monats.