Plattenkoffer mit Hans Nieswandt

Hans Nieswandt kompiliert

06.07.2018

Es gibt nur wenige Musiker, die so vielfältig und über eine so lange Zeit die deutsche Clubszene geprägt haben wie Hans Nieswandt. Seit den Anfängen von House und Techno ist er dabei. Umso spannender der Blick in seinen Plattenkoffer – für die Juli-Ausgabe hat er 13 Favourites herausgesucht und gemixt.

Hans Nieswandt gewährt einen Blick in seinen legendären Plattenkoffer. Darin finden sich House-Klassiker der frühen 1990er und einige unveröffentlichte eigene Tracks.
Collage: detektor.fm

Hans Nieswandt gewährt einen Blick in seinen legendären Plattenkoffer. Darin finden sich House-Klassiker der frühen 1990er und einige unveröffentlichte eigene Tracks.
Collage: detektor.fm

Der Plattenkoffer. Immer freitags ab 19 Uhr.


Bei Hans Nieswandt fällt es schwer, sich kurzzufassen. Seine Biografie quillt über vor spannenden Stationen, Erlebnissen und Veröffentlichungen. Er gilt nicht nur als einer der renommiertesten DJs und Produzenten Deutschlands für House- und Disco-Musik. Nieswandt hat sich in den vergangenen 25 Jahren auch als Redakteur beim Popkultur-Magazin Spex und als Buchautor einen Namen gemacht. Dazu moderierte er mehr als ein Jahrzehnt eine Radiosendung bei WDR 1Live und reiste als Clubkultur-Botschafter des Goethe-Instituts quer durch die Welt. Seit 2014 widmet er sich verstärkt seiner Arbeit als künstlerischer Leiter an der Folkwang Universität der Künste.

Vielen dürfte Hans Nieswandt durch Whirlpool Productions bekannt sein. Mitte der Neunziger gründete er gemeinsam mit Eric D. Clark und Justus Köhncke das House-Trio und landete mit ”From Disco To Disco“ einen echten Sommerhit. In Italien kletterte der an die Spitze der Charts. Was dabei oft übersehen wurde: Whirlpool Productions setzten sich sonst eher experimentell und forschend mit House und Disco auseinander.

Nieswandts Solo-Alben und -EPs sowie seine DJ-Sets fallen dagegen eingängiger und poppiger aus. Deshalb war er auch für viele Pop- und Indie-Acts ein gefragter Remixer – selbst vor der Grand Dame Hildegard Knef verneigte er sich und brachte sie mit einem Remix-Album zurück auf heutige Dancefloors. In seinen Büchern ”plus minus acht“ und ”Disko Ramallah“ beschrieb er wiederum pointiert, mit Humor und auch kritischem Blick die Hintergründe der Clubkultur.

Für seinen Plattenkoffer-Mix hat Hans Nieswandt einige seiner Lieblingstracks herausgesucht, darunter US-House-Classics aus den frühen 1990ern. In der zweiten Hälfte mixt er eigene Edits, Remixe und Tracks rein, die aktuell noch nicht veröffentlicht sind. Besonders von der Zusammenarbeit mit dem Sänger Kenji Kitahama ist Nieswandt derzeit sehr angetan. Kitahama singt bei der Indie-Band Friedrich Sunlight, demnächst ist er aber auch auf dem neuen Nieswandt-Album zu hören. Wann das herauskommt, ist leider noch offen. Dafür gibt es hier im Plattenkoffer mit ”Never The Same“ und ”So Long, Frank Lloyd Wright“ einen Vorgeschmack.

Premiere feiert im Plattenkoffer-Mix auch ”No More Hatin’ And Trashin’“ – ein Protest-Disco-Track von Eric D. Clark & Hans Nieswandt.

Hans Nieswandt live erleben?

Hans Nieswandt wird am 29. Juli 2018 beim 11. Th!nk? Festival am Cospudener See bei Leipzig als DJ auftreten – und wir verlosen Tickets dafür. Einfach bis zum 20. Juli eine E-Mail an musik[at]detektor.fm mit dem Betreff „Think“ schicken, Vor- und Nachnamen von Ihnen und Ihrer Begleitung nicht vergessen und Daumen drücken. Die Gewinner benachrichtigen wir rechtzeitig per E-Mail. Viel Glück!

Zur weiteren Einstimmung auf das Th!ink? Festival empfehlen wir die MiXery-Plattenkoffer von Daniel StefanikMathias KadenFilburt und Peter Invasion. Sie alle werden auch am 29. Juli am Nordstrand des Cospudener Sees auflegen.


Tracklist

1. TG Mauss – Ghosts (Hans Nieswandt Discomix)
2. Mandatory Bass – It’s A Love-A-Lee
3. Nu Intensity – No! Now Know
4. Black Magic – Freedom
5. Face 2 – Yes! It’s Here
6. The Club Kidds – You Can Take Me
7. Hans Nieswandt – Absorber
8. Nieswandt & Kitahama – So Long, Frank Lloyd Wright
9. Sopwith Camel – Fazon (Hans Nieswandt Edit)
10. Eric D. Clark & Hans Nieswandt – No More Hatin’ And Trashin’
11. Von Spar – Try Though We Might (Hans Nieswandt Discomix)
12. Nieswandt & Kitahama – Never The Same
13. Lewis Taylor – Out Of My Head Is The Way I Feel