Pop-Kultur | Stephanie von Beauvais über Musikvideos

"Erst reden, dann machen"

15.08.2018

Einen Song ohne ein Musikvideo zu promoten ist schwierig. Das Equipment für die Produktion ist mittlerweile erschwinglich geworden. Doch was helfen Kamera und Editing-Software, wenn man nichts über die Dramaturgie eines Musikvideos weiß?

Mehr als Werbung

Musikvideos sind schon lange nicht mehr nur Werbung für Bands und Musiker. Während anfangs meist nur die Band beim Interpretieren des Songs dargestellt wurde, ist heute stilistisch alles erlaubt. Musikvideos sind zu einer eigenen Kunstform geworden. Spätestens seit MTV stecken Labels und Bands viel Aufwand und Geld in ihre Produktion.

Songs ohne ein Musikvideo zu promoten ist in der Welt von Facebook, Twitter und Instagram schwierig geworden. Deshalb drehen auch weniger bekannte Bands Videos, um auf sich aufmerksam zu machen. Das Equipment für den Dreh ist meist erschwinglich – oder man nimmt einfach sein Smartphone. Als Komparsen fragen viele einfach Freunde. Doch über die Dramaturgie und Struktur eines Videos wissen die Musiker meist wenig. Deshalb entspricht das fertige Musikvideo meist nicht den Vorstellungen der Musiker.

Stephanie von Beauvais

Stephanie von Beauvais will das ändern. Sie ist Regisseurin und Produzentin von Werbefilmen, Musikvideos und Musikdokumentationen und Dozentin an Filmhochschulen. Seit zwei Jahren gibt sie den Workshop „Shoot-It-Yourself“. In dem Kurs bringt sie Bands wichtige Schritte bei, die bei der Entstehung eines Musikvideos gemacht werden müssen. Auch auf dem gerade stattfindenden Pop-Kultur-Festival bietet sie genau diesen Workshop an.

Mir geht’s eigentlich darum, den Leuten ein Bewusstsein herzustellen, dass sie auch in der Lage sind, am Ende das Ergebnis zu haben, das sie sich vorgenommen haben, und nicht nur Opfer der Umstände zu sein. – Stephanie von Beauvais

Über die Produktion von Low-Budget-Musikvideos und ihre Erfahrungen als Regisseurin mit Bands wie Tocotronic hat detektor.fm-Moderatorin Sara Steinert mit Stephanie von Beauvais gesprochen.