Reingehört: EL VY – Return To The Moon

Neue Band von The-National-Sänger

04.11.2015

So persönlich wie nie sei die Musik, die The-National-Sänger Matt Berninger zusammen mit Brent Knopf für deren neues Projekt EL VY geschrieben hat. Mit "Return To The Moon" haben die beiden nun ein äußerst kurzweiliges Debütalbum abgeliefert.

Brent Knopf (Ex-Menomena) und Matt Berninger von The National sind zusammen EL VY. Foto: PR

EL VY - Return to the Moon

Return to the Moon

EL VY

(4AD / Beggars, bereits erschienen)

12 Jahre ist es mittlerweile her, dass Brent Knopf und Matt Berninger sich auf einem gemeinsamen Konzert in Portland kennengelernt haben. Daraufhin sind Knopfs Band Menomena und The National zusammen getourt. Es war Berninger, der den Impuls gegeben hat, gemeinsame Sache zu machen. Über die letzten fünf Jahre haben sie immer wieder Songideen ausgetauscht und weiterentwickelt. 11 Songs haben es schließlich auf EL VYs erstes Album „Return To The Moon“ geschafft.

Vielschichtige Sounds

400 unfertige Songideen hatten sich bei Knopf angesammelt. Vor fünf Jahren hat er die Berninger zum Experimentieren geschickt. Berninger hat sich aus dem Material Lieblingsstücke ausgesucht und Songtexte dazu entwickelt. Hat die Vorschläge wieder an Brent Knopf geschickt, der nochmal Änderungsvorschläge gemacht hat. So sind die Songs hin und hergegangen bis alle zufrieden waren. Die fertigen Songs sind dadurch auffällig vielschichtig geworden. Immer wieder tauchen überraschende Wendungen, Instrumente oder Geräusche auf, wie Applaus oder Gesprächsfetzen.

In „I’m The Man To Be“ klingt Berningers Stimme am wenigsten typisch. Im Refrain spielt sein bestes Stück eine tragende Rolle. Pubertär könnte man denken. Stimmt, denn auf „Return To The Moon“ singt Matt Berninger über seine Jugend in Connecticut. So persönlich seien seine Songs noch nie gewesen, sagt er. Für ihn sei die Pubertät eine emotionale Herausforderung gewesen. Er hat sich an Bands geklammert, die über Trübsinn singen und über das Gefühl nicht dazuzugehören: The Cure, The Smiths, Hüsker Dü, Minutemen. Auch wenn nicht alle offensichtlichen Einfluss auf seine Musik haben, werden sie im Song „Paul Is Alive“ zumindest namentlich erwähnt.

 Musikalischer Ausgleich

Wer als The-National-Fan das EL-VY-Album hört und so was wie The National erwartet, wird überrascht sein. Hier waren zwei offensichtlich sehr kreative Musiker am Werk, die etwas ganz anderes geschaffen haben. Anders als das, was man erwartet hat. Jeder Song für sich ist ein detailreiches Gefüge. Bei jedem Mal Hinhören fällt eine weitere Besonderheit auf. Asynchroner Gesang im Hintergrund. Glocken. Manchmal fast zu viele Eindrücke auf ein mal. Für Matt Berninger ist EL VY eine gute Ergänzung zu seiner musikalischen Arbeit mit The National, ein Ausgleich, sagt er. Seine Fans wird das Album, das so gar nicht trübsinnig und schwer klingt, vielleicht erst irritieren, aber dann sehr gut unterhalten.

Redaktion: Juliane Neubauer


detektor.fm sammelt – für eine neue Sendung am Vormittag