Saitenwechsel: Auf ein Bier mit Sabine Meyer

"Es gibt ein Leben vor acht Uhr und eins danach"

11.09.2013

Das Gewandhausorchester ist zurück aus der Sommerpause und startet gerade in die neue Spielzeit. Auch unser "Saitenwechsel" geht weiter. In dieser Saison verabreden wir uns mit zwölf Solisten auf ein Bier im Restaurant Pilot in Leipzig. Unser erster Gast ist die weltweit renommierte Klarinettistin Sabine Meyer.

Sabine Meyer und Bruder Wolfgang im Gespräch mit Gregor Schenk Foto: Susann Jehnichen / detektor.fm

39809Saitenwechsel | detektor.fm entdeckt Klassik wird präsentiert vom Gewandhaus zu Leipzig 

Ein Jahr lang haben wir uns im Saitenwechsel dem weiten und uns bisher fremden Feld der klassischen Musik genähert. Wir haben u.a. erfahren, warum das Orchester einen Dirigent braucht, was die erste von der zweiten Geige unterscheidet und was Orchestermusiker eigentlich privat hören.

In der neuen Spielzeit verabreden wir uns mit insgesamt zwölf Solisten „Auf ein Bier…“ im Restaurant Pilot in Leipzig. Unser erster Gast ist Sabine Meyer. Sie gehört weltweit zu den renommiertesten Solisten überhaupt. Ihr ist es zu verdanken, dass die Klarinette, oft als Soloinstrument unterschätzt, das Konzertpodium zurückerobert hat.

Beim Bier hat uns Sabine Meyer u.a. erzählt,  warum für sie die Klarinette so faszinierend ist und wie sie als Solistin mit dem Erfolgsdruck umgeht: