Europawahlen 2019 | Manfred Weber im Interview

"Es geht ums Ganze"

15.04.2019

Die EU steht vor großen Herausforderungen. Wir sprechen mit den Spitzenkandidaten der großen deutschen Parteien über ihr Europawahlprogramm. In dieser Folge mit Manfred Weber von der CDU und CSU.

Bald sind Europawahlen. Deshalb sprechen wir mit den Spitzenkandidatinnen und -kandidaten der sechs großen Parteien. Unter anderem mit Katarina Barley, Özlem Demirel und Jörg Meuthen.

Europa wieder stark machen

Es ist das erste Mal, dass CDU und CSU mit einem gemeinsamen Wahlprogramm und einem gemeinsamen Spitzenkandidaten ins Rennen für die Europawahl 2019 ziehen. Denn „es geht ums Ganze„, heißt es von der Unions-Spitze. Die diesjährigen Europawahlen gelten gemeinhin als Richtungswahlen. Denn in Zeiten von Brexit, Populismus & Co. ist das Projekt Europa so umstritten wie nie. Dabei ist der Zusammenhalt Europas extrem wichtig, findet Manfred Weber. Denn die großen Fragen der Zukunft ließen sich nur auf europäischer Ebene lösen. Der Spitzenkandidat der Union möchte daher darum kämpfen, Europa wieder stark zu machen.

Diese wunderbare Idee, dass wir auf einem offenen und freien Kontinent leben dürfen, dass wir für Werte stehen. Es geht am 26. Mai um viel. Und da hoffe ich, dass wir zwischen den demokratischen Parteien einen Grundkonsens haben, dass wir das verteidigen müssen. – Manfred Weber, EVP-Spitzenkandidat

Union setzt auf Sicherheit und Wohlstand

Und so ist dann auch das Motto des Wahlprogramms von CDU und CSU: „Unser Europa macht stark. Für Sicherheit, Frieden und Wohlstand„. Das sind dann auch die Schwerpunkte für die Union bei der Europawahl. Beim Thema Sicherheit setzt sie unter anderem auf europäische Transitzentren und europäische Standards bei der Asyl- und Flüchtlingspolitik. Aus der europäischen Polizeibehörde Europol soll eine Art europäisches FBI werden, wobei die operativen Befugnisse bei den Mitgliedsstaaten bleiben. Wohlstand möchte die Union nach dem Motto ‚erst wirtschaften, dann verteilen‘ generieren.

Das mit dem Erwirtschaften ist ein zentraler Punkt. Wenn neue Schulden wirklich zum Erfolg führen würden, dann müsste Italien wirklich perfekt dastehen. – Manfred Weber

Insgesamt möchte die Union die Europawahlen mit konservativen Themen gewinnen und hofft, auf diese Weise populistischen Parteien die Wähler abzuwerben.

Über das gemeinsame Europawahlprogramm der Union spricht detektor.fm-Moderator Nico Van Capelle mit dem EVP-Spitzenkandidaten Manfred Weber.

Manfred WeberIch sehe die EU in zehn Jahren in einer Situation, wo die Menschen froh sind, dass sie Europäer sind. Manfred Weberist Spitzenkandidat der EVP-Fraktion und möchte nach der Europawahl zum Kommissionspräsidenten gewählt werden. Foto: Joerg Koch/ EPP 

Redaktion: Maria Zahn


In unserer Serie zu den Europawahlen sprechen wir mit den Spitzenkandidaten der großen deutschen Parteien. Alle Interviews finden Sie auf unserer Übersichtsseite.