Steht Kaufhof vor dem Aus?

Was die Zukunft für den kränkelnden Riesen bringt

02.08.2017

Galeria Kaufhof ist wieder in den Schlagzeilen. Zwei Jahre nach der Milliarden-Übernahme durch einen kanadischen Konzern könnte der Kaufhauskette das Aus drohen.

Mögliche Finanzierungsprobleme

Vielleicht kann Kaufhof bald seine Zulieferer nicht mehr bezahlen. Diese Vermutung suggeriert der Warenkreditversicherer Euler Hermes. Denn der hat die Kreditgarantie für Zulieferer von Galeria Kaufhof um bis zu 80 Prozent reduziert. Er beruft sich auf mögliche zukünftige Finanzierungsengpässe bei Kaufhof.

Der Mutterkonzern Hudson’s Bay Company (HBC) und Galeria versuchen derweil, die Lieferanten zu beruhigen. Diese tragen aber selbst das Risiko, falls Galeria wirklich nicht bezahlen kann. Der Ruf der Kaufhauskette ist damit erneut angeschlagen.

Schwierige Zeiten für Kaufhof

Diese Entwicklung ist ein Zeichen dafür, dass die ganze Branche in der Krise steckt, meint Florian Kolf vom Handelsblatt. Das betrifft auch Konkurrenten wie Karstadt. Denn gerade junge Leute kaufen eher online oder bei Modeketten wie Zara oder H&M ein.

Im Moment ist es eigentlich eine sehr schwierige Situation, gerade auch für das Management von Galeria Kaufhof, unter diesen Voraussetzungen eine ruhige Politik zu machen. – Florian Kolf, Handelsblatt

Probleme bei Mutterkonzern

Auch in Kanada brodelt es: Ein lautstarker Investor von Hudson’s Bay nämlich plädiert dafür, die defizitären Galeria-Filialen zu schließen und die Immobilien anders zu nutzen. Der Vorschlag scheint aber vor allem eine Spekulation des Investors zu sein. Er möchte den Aktienkurs des Unternehmens in die Höhe treiben und den Vorstand von HBC provozieren.

Das widerspricht den eigentlichen Plänen von HBC, mehr Filialen von Galeria zu eröffnen und die Marke in Deutschland aber auch im europäischen Ausland stärker aufzubauen. Auch andere Geschäfte des Konzerns, wie das günstigere und erfolgreichere „Sacks of 5th“, sollen in Deutschland expandieren.

Ungewisse Zukunft für Galeria

Verschiedene Interessen machen es schwierig, die Kaufhauskette stärker aufzustellen. Dabei ist das letzte Wort für Kaufhof noch nicht gesprochen. Ob neue Investitionen helfen werden, bleibt abzuwarten.

Warum Galeria Kaufhof in diese Situation geraten ist und was das für die Zukunft der Kaufhaus-Kette bedeutet, das hat detektor.fm-Moderator Christian Eichler mit Florian Kolf vom Handelsblatt besprochen.

FlORIAN KOLFAuch die öffentliche Wahrnehmung des Unternehmens [...] leidet unter all diesen Querelen. Ich denke, dass man dennoch fest entschlossen ist, das Geschäft weiter auszubauen.Florian Kolfist Journalist und hat ausführlich über die aktuelle Lage bei Galeria Kaufhof berichtet. 

Redakion: Lars Feyen