Antritt | Klingeln bei Klötzer: Drehmoment

"Dann reißt die Schraube ab und plötzlich ist das Teil lose."

02.03.2018

Gehört hat es fast jeder schon, richtig beschreiben können es die wenigsten und welcher Artikel gehört eigentlich davor? Zeit für ein Gespräch über der/die/das Drehmoment.

In unserer Februarsendung 2018 haben wir mit unserem Technik-Auskenner Jens Klötzer übers Knacken am Fahrrad gesprochen und wie es manchmal so ist bei Technikern, verfallen sie immer wieder ungewollt in eine Art Geheimsprache. Da werden dann beiläufig Begriffe eingesetzt, die Außenstehende zwar vielleicht schon einmal gehört haben, allerdings nicht immer präzise einordnen können.

Beim Begriff „Drehmoment“ lässt sich das allein schon daran erkennen, dass er landläufig mit verschiedenen Artikeln verwendet wird: Der Drehmoment, das Drehmoment, vielleicht hat sogar schon einmal jemand die Drehmoment gesagt? Die Unsicherheit in der Formulierung deutet jedenfalls auf eine Unsicherheit hinsichtlich der Bedeutung hin.

Das Drehmoment und wo es am Rad auftaucht

Drehmomente wirken am Fahrrad an sehr vielen Komponenten. Einfach formuliert könnte man sagen, dass überall dort, wo sich etwas dreht, Drehmomente eine Rolle spielen. Es handelt sich dabei um die Kraft, mit der eine Drehung ausgeführt wird. Grundsätzlich muss man beim Fahrradfahren nichts weiter über Drehmomente wissen. Sobald man selbst am Fahrrad Hand anlegt aber schon.

Mit Drehmomentschlüssel präzise schrauben

Denn Schraubverbindungen fixieren viele Komponenten am Fahrrad. Dabei dreht man mit einem geeigneten Werkzeug die Schraube ins Gewinde oder wieder heraus und übt damit eine Kraft aus. Diese Kraft sollte zur jeweiligen Schraubverbindung passen, denn nach „fest“ kommt „ab“ oder „lose“ und wer wiederum zu sanft anzieht, läuft Gefahr, dass keine ausreichend stabile Verbindung entsteht.

Jeder Schraubverbindung ist darum ein bestimmtes „Anzugsdrehmoment“ zugeordnet, mit dem die einwandfreie Funktion vom Hersteller zugesichert wird. Um dieses Drehmoment einzuhalten, empfiehlt sich gerade bei empfindlichen Leichtbaukomponenten oder an stark belasteten Verbindungen ein sogenannter Drehmomentschlüssel.

Wie so ein Drehmomentschlüssel funktioniert und was man sonst noch in Sachen Drehmoment beachten sollte, darüber haben wir mit unserem Technik-Auskenner Jens Klötzer vom TOUR-Magazin gesprochen.

Foto: Gerolf MeyerPraktisch ausgedrückt ist das ein Maß dafür, wie fest ich zum Beispiel ins Pedal trete, wie stark ich beim Lenken an den Griffen ziehe oder wie fest eine Schraube angezogen wird.Jens Klötzerüber Drehmomente am Fahrrad. 

Der passende Podcast (u.a. Apple Podcast, Deezer und Spotify) mit der gesamten Ausgabe bietet den idealen Soundtrack für das Rad. Antritt ist auch bei Facebook.