DT64 reloaded: “Achim & Oldies” auf detektor.fm – Die 2. Auflage

Das "einmalige Experiment" geht in die zweite Runde

27.06.2016

DT64 ist - oder besser: war - nicht irgendein Sender. Das Jugendradio gilt bis heute als legendär, als Radio-Legende. 1993 wurde der Sendebetrieb eingestellt. Mit Achim Dresdner und Stefan Lasch gehen nun zwei der ehemaligen DT64-Macher nochmal auf Sendung: auf detektor.fm. 2014 nannten wir das "einmaliges Experiment". Doch weil das so gut ankam (und so viel Spaß gemacht hat), kommt's nun zur zweiten Auflage.

1993 war das Jahr, in dem vielen Radio-Fans das Herz blutete. Denn DT64 wurde abgeschaltet.

Noch heute trauern viele dem Sender nach – exemplarisch ein Eintrag eines Nutzers auf radioforen.de:

Heute weiss man: Es war das Ende des besten und perfektesten Radios, dass es je in Deutschland gegeben hat und gleichzeitig der Beginn der Abwärtsspirale beim deutschen Radio allgemein.

Und so klang das damals, das Ende von DT64:

DT64 geht wieder auf Sendung – zumindest ein bisschen

Zwei, die damals dabei waren und das DT64-Programm machten, sind Stefan Lasch und Achim Dresdner.

Stefan Lasch war Redakteur, Moderator und stellvertretender Chefredakteur Musik bei DT64.

Achim Dresdner moderierte ab 1980 im Jugendstudio DT 64 (noch beim „Berliner Rundfunk“), dann bei Jugendradio DT 64 die von ihm entwickelten Formate «Antwort-sofort“» und «Meinungstelefon», sowie die Sendungen «Gast-Stube», «direkt» ( mit „Achim & Oldies / A & O) und « Das Wunschkonzert».

Now and Then: Joachim Dresdner und Stefan Lasch im detektor.fm-Studio (2014) und im DT64-Studio. Foto: Collage detektor.fm/DT64

Now and Then: Joachim Dresdner und Stefan Lasch im detektor.fm-Studio (2014) und im DT64-Studio. Foto: Collage detektor.fm/DT64

Die zweite Auflage des „einmaligen Experiments“

Vor 2 Jahren haben wir gemeinsam mit Stefan Lasch und Achim Dresdner ein wenig DT64 wiederbelebt. Beide durften detektor.fm und das Studio übernehmen und Radio machen – so, wie DT64 damals klang. Angedacht und angekündigt war das als „einmaliges Experiment“. Doch dann… dann machte es einfach zu viel Spaß.

Also dachten wir uns kurzerhand: das einmalige Experiment erhält eine zweite Auflage. Am Dienstag, dem 28. Juni 2016, ist es soweit. Und das haben die beiden Radio-Legenden vorbereitet:

  • Das Akustikspiel
    Es geht um a) einen Urlaut, b) einen Computereffekt, c) ein Wort in einer seltenen Sprache, oder d) um sonst was. Wer miträsteln und lösen will: Tel. 0341 – 2566540, kontakt@detektor.fm oder eine der detektor.fm-Apps. Und natürlich gibt’s was zu gewinnen!
  • Pop-Splitts XXL – vor 50 Jahren … machte sich David Bowie auf den Weg, waren Beatles, Stones und Beach Boys ganz oben und Bob Dylan wechselte zur E-Gitarre.
  • Ein Interview mit Frank Elstner
  • Das Stadtgespräch: mit einem Einblick in das Alltagsleben in der polnischen Hauptstadt Warschau, jenseits außen- und innenpolitischer Spannungen
  • Im Musikantengespräch geht es um „Blues – the mother earth“: Uschi Brüning und Wolfram „ Bodi“ Bodag über aktuelle Bluesprojekte sowie die Band Engerling
  • Und natürlich gibt es auch das passende „Album der Woche“

Musikalisch spannt sich der Musik von Jools Holland und Peter Frampton über Debbie Harry und Iggy Pop, zu Prince, den Beatles und David Bowie bis zu den Chromatics.

Die gesamte Sendung zum Nachhören

  • Achim Dresdner und Stefan Lasch im Studio von DT64. Foto: privat
  • Planung ist die halbe Sendung: Sendekonferenz in der Küche von detektor.fm im August 2014.
  • Klappt nach wie vor per Fingerzeig: das Zusammenspiel von Achim Dresdner mit Musikredakteur Stefan Lasch.
  • Achim Dresdner und Stefan Lasch im detektor.fm-Studio - live.
  • Stefan Lasch in Vorbereitung der ersten DT64-Gedächtnis-Sendung auf detektor.fm im August 2014.
  • Stefan Lasch in der Musikredaktion bei detektor.fm
  • Nach wie vor Musik im Blut: Stefan Lasch, Diplomtonmeister, Musikredakteur und selbst Musiker.
  • Nach wie vor am Mikrofon: Achim Dresdner moderiert seit 1980.
  • Achim Dresdner (li.) und Stefan Lasch im detektor.fm-Studio 2014.
  • Trikottausch mit Beuteln: Stefan Lasch mit Marcus Engert und Gregor Schenk mit Achim Dresdner (v.l.n.r.). Foto: detektor.fm
  • Herr über die Bänder: Stefan Lasch als Musikredakteur bei DT64. Foto: A. Dresdner/privat
  • Foto: A. Dresdner / privat
  • Im Festivaleinsatz für DT 64. Foto: A. Dresdner / privat
  • Der Wegweiser zu gutem Radio, ca. 1990. Foto: A. Dresdner / privat
  • Achim Dresdner moderiert bei DT64 Pfingsten 1984. Foto: A. Dresdner / privat
  • Achim Dresdner im Reporter-Einsatz für DT64. Foto: A. Dresdner/privat
  • Foto: A. Dresdner/privat
  • Achim Dresdner am DT64-Mikrofon. Foto: A. Dresdner/privat
  • Achim Dresdner im DT64-Studio. Foto: A. Dresdner/privat
  • Achim Dresdner am DT64-Mikrofon. Foto: A. Dresdner/privat