Album der Woche | Bibio – Ribbons

Die Weisheit der Kuh

15.04.2019

Hinter Bibio steckt der Musiker Stephen Wilkinson, seine Musik bewegt sich zwischen Folk, HipHop und Elektronika. Nach einem Album voller sphärischer Ambient-Sounds kehrt er auf „Ribbons“ wieder zu strukturiertem Songwriting zurück. Das Ergebnis ist verträumter Psychedelic-Folk, bei dem auch eine Kuh auftritt.

Bibio - Ribbons

Ribbons

Bibio

(Warp, bereits erschienen)

Konzerte zu spielen mag Bibio alias Stephen Wilkinson überhaupt nicht. Sich vor ein Publikum stellen und performen, dabei fühlt er sich extrem unwohl, sagt Wilkinson. Weil es ihm schwer fällt, die Musik zu fühlen. Er performt lieber allein zu Hause oder im Studio, wo er sich völlig in seine Traumwelt begeben kann. Konsequenterweise wird er sein neues Album Ribbons auch nicht auf einer Tour präsentieren. Schade eigentlich, denn die Songs auf Ribbons sind wunderbar verspulter Psychedelic-Folk mit lieblichen Melodien und zart-frühlingshafter Atmosphäre.

Bibio – am liebsten alleine im Studio

Passend zum Bild des allein vor sich hinwerkelnden Songbastlers hat Mulitinstrumentalist Wilkinson alle Instrumente auf dem Album selbst gespielt. Darunter sind zum Beispiel eine gezupfte Akustikgitarre, Harfe, Klarinette, Banjo, E-Piano und so weiter. Mandoline und Geige hat er sich eigens dafür beigebracht. Dazu kommen Fieldrecordings wie Wasserrauschen und Vogelzwitschern. Die versetzen einen beim Hören in sanfte Hügellandschaften, andernorts wähnt man sich zur Open-Mic-Nacht im Irish Pub.

60s-Folk und 70s-Soul klingen an, aber bei Wilkinson ist nicht alles retro – der Titelsong Pretty Ribbons And Lovely Flowers besteht aus schmatzendem Elektronoise und einem mysteriösem Gesangssample. Das stammt von einer Tonbandaufnahme, die er vor vielen Jahren bei einem Freund gefunden hat. Darauf zu hören ist die Großmutter des Freundes. Ihren Gesang hat er für den Song benutzt, allerdings komplett verfremdet. Auch seine eigene Stimme sampelt und verfremdet Bibio bis zur Unkenntlichkeit, der vermeintliche Kinderchor in Erdaydidder-Erdiddar ist in Wirklichkeit er selbst.

Kühe sind wie Hunde

In seinen Songs singt Wilkinson von trostlosen Beziehungen, Einsamkeit und Isolation. Aber es gibt auch humorvolle Momente. In The Art of Living zum Beispiel singt er von der Weisheit der Kuh. Da darf ein kurzes „Muh“ natürlich nicht fehlen. Dass Kühe Hunden gar nicht unähnlich sind, hat der Musiker kürzlich festgestellt.

Auf Ribbons kehrt Stephen Wilkinson als Bibio wieder zu bekanntem musikalischen Territorium zurück, ohne sich zu wiederholen. Seine Songs klingen erwachsener und durchdachter. Ihm gelingt es, Bekanntes und Neues auf eindrucksvolle Weise zu vereinen, er erfindet sich subtil neu und behält seine Handschrift bei.