Album der Woche: Lucy Dacus – No Burden

Leichenwagen oder Limousine?

12.09.2016

Ende 2015 hat Lucy Dacus den Song "I don't want to be funny anymore“ veröffentlicht. Danach konnte sie sich vor Anfragen von Labels und Management-Firmen kaum retten. Ihr warmer Sound zwischen Indierock, Grunge und Alt-Country hat sofort eingeschlagen. Jetzt erscheint ihr Debütalbum „No Burden“.

Verreist gerne: Lucy Dacus. Foto: Dustin Condren

Lucy Dacus - No Burden

No Burden

Lucy Dacus

(Matador/Beggars Group, bereits erschienen)

Lucy Dacus ist gerne auf Reisen. Während ihres Studiums hat sie ein Urlaubssemester genommen und ist mit dem Zug kreuz und quer durch Europa gereist: Prag, Wien, Budapest, Zagreb. Verreisen konnte sie in den letzten Monaten zwar immer noch, aber eher zusammen mit ihrer Band in einen Van gezwängt, kreuz und quer durch die USA. Denn jeder will die 21-jährige Künstlerin sehen: Im Juli ist sie an einem Wochenende auf dem Lollapalooza, bei NPR und CBS aufgetreten. Der Hype ist verständlich, man will ihre Songs sofort mitsingen, ihre ehrliche Art ist überaus sympathisch. Lucy Dacus wurde schon mit Neko Case und Courtney Barnett verglichen zu Recht.

Neun Songs in zwei Tagen

Lucy Dacus wächst in Richmond, Virginia auf. Die ersten musikalischen Gehversuche am Klavier sind nicht besonders fruchtbar, aber mit dem Singen klappt es gleich. Sie wird Teil der rührigen Musikszene von Richmond, geht zu so vielen Konzerten wie möglich, schreibt Songs und tritt auch selbst auf. Gitarrist Jacob Blizard, heute Teil ihrer Band, studiert damals am Oberlin College Musik. Über die Semesterferien muss er ein paar Songs für ein Projekt aufnehmen, Lucy Dacus hilft ihm dabei. Sie gehen in ein Studio in Nashville, weil dort ein Freund arbeitet. In zwei Tagen nehmen sie die neun Songs auf, die schließlich auf ihrem Debütalbum No Burden landen.

Die Songs auf No Burden sind mal veträumt, mal rotzig-bluesig, Dacus‘ gehaltvolle Alt-Stimme steht im Mittelpunkt. Mal nachdenklich, mal leicht und locker singt sie von den Unzulänglichkeiten des Lebens. Ihre Texte sind aufrichtige Beobachtungen, die überraschen und berühren.

Zweites Album schon in den Startlöchern

In einem Interview hat Lucy Dacus kürzlich gesagt, dass sie es nicht erwarten kann, ihr zweites Album aufzunehmen. Die Texte hat sie schon fertig. Sie sind auf den endlosen Autofahrten von einem Auftrittsort zum Nächsten entstanden. Wir freuen uns schon drauf, und bis es soweit ist, läuft No Burden von Lucy Dacus in Dauerrotation.