Album der Woche: Unknown Mortal Orchestra – Multi-Love

Modulare Liebe

18.05.2015

Unknown Mortal Orchestra ist das Projekt von Ruban Nielson. Zwei Alben hat er schon veröffentlicht voller LoFi-Songs mit psychedelisch-verzerrten Gitarren. Auf seinem dritten Album "Multi-Love" hat Ruban Nielson die Gitarren gegen Synthesizer getauscht.

Will die universelle Liebe der 60er ins Jetzt bringen: Ruban Nielson alias Unknown Mortal Orchestra. Foto: Dusdin Condren

Unknown Mortal Orchestra - Multi-Love

Multi-Love

Unknown Mortal Orchestra

(Jagjaguwar, bereits erschienen)

Zwischenmenschliche Beziehungen sind manchmal schwierig und liefern immer wieder Stoff für neue Songs. Auch Ruban Nielson alias Unknown Mortal Orchestra widmet sich auf seinem dritten Album Multi-Love der Liebe und ihren möglichen Komplikationen.

DIY mit kaputten Synthies

Für die Aufnahmen hat sich Ruban Nielson wieder einige Monate in sein Kellerstudio in Portland zurückgezogen. Unterstützung erhielt er von seinem Bruder und seinem Vater. Außerdem haben ausrangierte Synthesizer eine entscheidende Rolle gespielt.

In Portland wohnen viele Musiker, die ihre kaputten Synthesizer für 50 Dollar oder so verkaufen. Ich hab‘ einige gekauft und sie repariert. Unter anderem das erste Modell von Roland, das ist auf vielen Songs des Albums zu hören.

Wir haben Multi-Love angehört und von Ruban Nielson erfahren, dass Liebe in seiner Musik viele unterschiedliche Bedeutungen haben kann.