Album der Woche: Wolf Alice – My Love Is Cool

Ihre Liebe ist kühl

22.06.2015

Der Sound von Wolf Alice hat sich seit ihrer Gründung vor fünf Jahren drastisch verändert. Vom Folkduo hat sich die Londoner Band zum veritablen Post-Grunge-Quartett entwickelt. Jetzt ist ihr Debütalbum "My Love Is Cool" erschienen.

Toben sich in vielen Genres aus: Wolf Alice. Foto: Emily Cheng

Wolf Alice - My love is cool

My love is cool

Wolf Alice

(Caroline, bereits erschienen)

Den Namen Wolf Alice hat die Band von einer Kurzgeschichte der englischen Autorin Angela Carter übernommen. Eigentlich haben sie das damals nur getan, weil er gut klang. Aber rückblickend war das eine sehr passende Entscheidung. Denn die Geschichte Wolf Alice ist eine Kombination aus Rotkäppchen und Alice im Wunderland. Die Band Wolf Alice kombiniert auch, nämlich Folk, Grunge und Pop.

Die dunkle Seite des Rock’n’Roll

Die Bandgeschichte und die Transformation vom braven Folkduo zur wilden Rockband mit E-Gitarren haben Wolf Alice in ihrem ersten Video zum Song Fluffy thematisiert und auf die Schippe genommen, erzählt Sängerin Ellie Rowsell.

Unser erstes Video „Fluffy“ ist eine Parodie auf unsere Bandgeschichte. Joff und ich spielen akustische Musik und machen peinliche Youtube-Videos. Joel und Theo entdecken uns und nehmen uns mit auf die dunkle Seite des Rock’n’Roll.

Trotz der laut verzerrten Gitarren sind Wolf Alice aber keine 90er Revival-Band, denn Grunge ist auch nur ein Einfluss von vielen, erzählen Joff Oddie und Ellie Rowsell.

Wir sind in England aufgewachsen und als wir Kinder waren, war diese Musik ständig präsent. Das schlägt sich auch in unseren Songs nieder. Wir hören natürlich nicht nur Grunge, sondern viele verschiedene Dinge. Ich selbst bin großer Fan von Nirvana und den Pixies. Das ist aber nur ein Einfluss.

Charmant und eindrucksvoll

Grunge-Gitarren, süßer Pop, atmosphärische Elektronummern – Wolf Alice toben sich in vielen Genres aus. Und auch wenn sei dabei nicht immer hundertprozentig ins Schwarze treffen, so ist My Love Is Cool doch ein sehr charmantes und eindrucksvolles Debütalbum.