Play
Das Fuchsbau-Festival bietet nicht nur Musik, sondern auch Kunst und Diskussions-Kultur. Und das auf dem Gelände einer alten Ziegelei. Foto: Marcel Wogram
Das Fuchsbau-Festival bietet nicht nur Musik, sondern auch Kunst und Diskussions-Kultur. Und das auf dem Gelände einer alten Ziegelei. Foto: Marcel Wogram

Fuchsbau Festival 2016

Nicht einfach nur Musik

Festivals sind eigentlich immer ganz weit weg von allem, was in der Welt so passiert. Nicht so das Fuchsbau Festival. Seit fünf Jahren kommen die Besucher nicht nur zum Feiern, sondern auch zum Diskutieren hierher. Dieses Jahr dreht sich alles um die „Hitze des Gefechts“. Wir verlosen Tickets.

Was macht man, wenn man Musik genießen und nicht über Politik, Gesellschaft und Kriege nachdenken will? Man flüchtet sich auf ein Festival. Auf dem Fuchsbau-Festival in der Nähe von Hannover wird das aber nicht funktionieren. Hier gibt es nämlich nicht auf dem Gelände einer alten Ziegelei nicht nur Musik aller Art, sondern auch Kunst, Performances, Workshops und Diskussionen. Alles zu einem ganz speziellen Thema.

Popkultur auf hohem Niveau

Dieses Jahr lautet das Thema „Die Hitze des Gefechts“. Das haben die Festivalmacher in drei Leitmotive aufgeteilt: Ziel, Mittel und Gefecht. Dabei geht es immer um die Fragestellung: Wie gehen wir damit um? Wofür lohnt es sich zu kämpfen? Um diese Fragen zu klären, sind 100 Bands, Performer, Künstler und natürlich Festivalbesucher vom 12.-14. August auf dem Gelände der alten Ziegelei unterwegs. Bei Workshops und Diskussionen, mit Musik und Tanz versuchen sich die Fans und Künstler dem Thema zu nähern und bilden ganz selbstverständlich eine Gemeinschaft.

Klassik im neuen Gewand

Das große Highlight dieses Jahr ist die junge norddeutsche Philharmonie. Das Orchester gibt ein Konzert in einer alten Fabrikhalle und versucht herauszufinden, wie klassische Musik in der Zukunft aussehen wird. Dabei werden sie vom Produzenten Julian Maier-Hauff angeleitet und unterstützt.

Wir setzen einfach das komplette Orchester auf dieses Festival, und die machen das, was sie immer machen, aber in einem ganz anderen Kontext. – Christoffer Horlitz, Veranstalter

Acts wie der Performance-Künstler Kobe, das Pop-Duo Me And My Drummer, Rapper Le1f und digitale Kunstwerke von The Constitute ergänzen das vielversprechende Line-Up. Mitmachen kann man auch – bei Installationen und Workshops zu den drei Themenschwerpunkten.

Engagiert für junge Künstler

Fünf Jahre ist das Fuchsbau-Festival jetzt alt. Der Fuchsbau e.V. organisiert das Festival.  Damit und mit anderen Projekten, wie z.B. dem Cirque Électrique setzt sich der Verein für junge aufstrebende Künstler und die Kulturlandschaft in und um Hannover ein. Wir haben mit Christoffer Horlitz, einem der Veranstalter des Fuchsbau-Festivals gesprochen.

Christoffer Horlitz - Organisator des Fuchsbau-Festivals

Organisator des Fuchsbau-Festivals
Es gibt viele Leute, die Lust haben, sich mit solchen Themen zu beschäftigen, aber einen kleinen Anreiz brauchen. Weil sie keinen Bock haben, sich eine Diskussion irgendwo in einem Hörsaal anzuhören.Christoffer Horlitz
detektor.fm präsentiert: Fuchsbau-Festival 2016 08:03

Tickets gewinnen

Wir verlosen Tickets fürs Fuchsbau-Festival 2016. Einfach eine Mail schreiben mit Vor- und Zunamen und dem Betreff „Fuchsbau“ an musik[at]detektor.fm. Die Gewinner bekommen rechtzeitig eine Mail von uns.

Redaktion: Monika Müller