Konzerte im Herbst

Mit detektor.fm in den Konzertherbst

28.09.2015

Wenn die Temperaturen purzeln und die Tage grau werden, wird es in den Clubs wieder heiß und bunt. Die herbstliche Konzertsaison ist in vollem Gang. Bock auf Gästeliste? Wir schicken euch auf Konzerte von Kakkmaddafakka, Born Ruffians, Martin Kohlstedt u.v.m.

konzert flickr martin fisch

Für alle hier aufgeführten Konzerte verlosen wir Gästelistenplätze. Einfach eine Mail schreiben an musik[at]detektor.fm, mit dem Namen der Band im Betreff und eurem Vor- und Zunamen sowie der Wunschstadt in der Mail. Die Gewinner benachrichtigen wir rechtzeitig per Mail.


Asbjørn

Asbjörn PR

Asbjørn ist 23 Jahre jung, stammt aus Dänemark und ist Sänger, Multi-Instrumentalist und Produzent. 2012 erregte er mit seinem Debütalbum „Sunken Ships“ erstes Aufsehen, es folgten fulminante Liveshows in ganz Europa. Der Däne mischt überlebensgroße Pophooks mit vertrackten Beats und zeigt damit, wie richtig gute Popmusik anno 2015 klingen kann. Anfang November ist er mit seinem zweiten Album „Pseudo Visions“ unterwegs durch Deutschland.

03.11.15 Hamburg – Kleiner Donner
04.11.15 Flensburg – Phono
05.11.15 Berlin – Kantine Berghain
06.11.15 Essen – Hotel Shanghai
07.11.15 Stuttgart – Pop.Notpop Festival
08.11.15 Köln – Artheater
09.11.15 München – Milla
10.11.15 Bern – Mahagony Hall
11.11.15 Zürich – Exil
12.11.15 Nürnberg – Club Stereo
14.11.15 Dresden – Beatpol


Braids

Braids

Braids aus Montreal spielen experimentellen Synth-Pop. Im April ist ihr drittes Album „Deep In The Iris“ erschienen, auf dem die Band gegenüber den gelungenen Vorgängern nochmal eine Schippe drauflegt. Das ist anspruchsvolle Popmusik, die schwierige Themen behandelt, dabei aber immer zugänglich bleibt. Im Dezember kommen Braids für ein Konzert in der Kantine am Berghain nach Deutschland.

05.12.15 Berlin, Kantine am Berghain


Carnival Youth

Carnival Youth PR

Zwei Brüder und ihre beiden Schulfreunde gründen 2012 in Lettland eine Band. Nicht unbedingt ein patentiertes Erfolgsrezept, möchten man meinen – wer es aus der lettischen Schulaula auf internationale Bühnen schafft, hat ganz sicher einiges auf dem Kasten. Mit ihrem wunderbar eingängigen Indie-Pop haben sich Carnival Youth im Sommer auf Festivals in ganz Europa einige Freunde gemacht, jetzt folgt eine ausgedehnte Clubtour, die sie unter anderem für drei Termine nach Deutschland führt.

04.11. Hamburg – Prinzenbar
05.11. Berlin – Badehaus
06.11. Leipzig – Neues Schauspiel


Circa Waves

Circa Waves PR

Circa Waves aus Liverpool lernen sich im Sommer 2013 beim Sound City Festival kennen und nehmen direkt Ende des Jahres eine Single auf. Es folgen ein Platz im Line-Up der NME Awards-Tour, jede Menge Festival-Gigs, ein Support-Slot bei den Libertines und jede Menge Hype. Kein Wunder: Circa Waves klingen frisch wie lange keine Rockband aus UK mehr, aber dennoch unverkennbar nach Insel. Im November stehen vier Termine in Deutschland an.

06.11.2015 Hamburg, Molotow
07.11.2015 München, Backstage Club
09.11.2015 Köln, MTC
10.11.2015 Berlin, Comet


Ducktails

Ducktails

Matt Mondanile kennt man vielleicht eher als Gitarristen der Dream-Pop-Band Real Estate. Mit seinem Projekt Ducktails ist er aber schon seit 2006 mit ähnlich entspannter Musik unterwegs. Da sind die unaufgeregten Schlagzeugrhythmen, die Jangle-Gitarren und die melancholisch-beschwingten Gesangsmelodien, die auch Real Estate auszeichnen. Mondanile behandelt mit Ducktails aber andere Themen: Für sein letztes Album „St. Catherine“ hat sich der ehemalige Messdiener von den Ritualen der katholischen Kirche inspirieren lassen. Im Winter touren Ducktails durch Europa – mit dabei ist ein Termin im Berliner Privatclub.

09.12.2015 Berlin, Privatclub


Elliot Moss

Elliot Moss PR

Der knapp 21-jährige Elliot Moss macht gefühlvollen Elektro-Folk irgendwo zwischen Chet Faker und Bon Iver. Sein in Eigenregie Anfang des Jahres veröffentlichtes Debütalbum „Highspeeds“ brachte ihm viel Achtung vonseiten der Musikpresse ein und auf dem Reeperbahn Festival hat er im September bewiesen, dass seine Livequalitäten denen auf Platte in nichts nachstehen. Der New Yorker spielt im Dezember drei Konzerte in Deutschland.

10.12.15 Frankfurt, Zoom
11.12.15 Berlin, Berghain Kantine
12.12.15 Köln, YUCA


Kakkmaddafakka

Kakkmaddafakka PR

Was gibt es über Kakkmaddafakka aus Norwegen noch groß zu sagen? Sie sind zu fünft oder zu acht, manchmal aber auch mal zu zwölft. Und sie haben die Hits im Gepäck. Am 20. Oktober werden Kakkmaddafakka eine exklusive Clubshow im Lido in Berlin spielen. Weil die schon nach kurzer Zeit ausverkauft war, hängen sie jetzt noch am gleichen Abend (!) ein Late Night Special dran.

20.10.15 Berlin – Lido (ausverkauft)
20.10.15 Berlin – Lido (Late Night Special, Einlass ab 23:00)


Lingby

Lingby PR

Lingby sind Orchester und Rockband. Seit 2012 in fester fünfköpfiger Besetzung unterwegs, mischen die Kölner schwere Gitarrensounds und Keyboardflächen mit Wald- und Flügelhorn. Im März erschien ihr zweites Album „Twist And Turn“, im November spielen sie zum Jahresabschluss noch zwei Konzerte.

05.11. Bielefeld – Skala (mit I’m Not A Band)
20.11. Wuppertal – Utopiastadt/Hutmacher


Martin Kohlstedt

Martin Kohlstedt PR

Der Pianist und Komponist Martin Kohlstedt lässt live emotional die Hüllen fallen. Seine Kompositionen wechseln blitzschnell vom melodieverliebten Wohlklang in rhythmische Hetzjagden, dabei ist Kohlstedts Spiel so expressiv und dynamisch, dass eine unmittelbare wortlose Kommunikation mit dem Publikum entsteht. In dieser Form ist solch eine Intimität in der deutschen Musiklandschaft wohl einzigartig. Martin Kohlstedt ist ab Mitte Oktober in Deutschland auf Tour.

14.10.15 Aachen – Musikbunker
15.10.15 Kassel – Schlachthof
16.10.15 Köln – Genau
17.10.15 Porta Westfalica – Bergwerk Kleinenbremen
13.11.15 Münster – Petrikirche
14.11.15 Leipzig – Audioinvasion
25.11.15 Darmstadt – Schlosskeller
26.11.15 Göttingen – Nörgelbuff
27.11.15 Wuppertal – Hutmacher
01.12.15 Dresden – Societætstheater
02.12.15 Berlin – Berghain Kantine
03.12.15 DK-Kopenhagen – Vega
06.12.15 Lüneburg – Mondbasis
09.12.15 Augsburg – Bedroomdisco
10.12.15 München – Einstein
11.12.15 Nürnberg – Neues Museum
12.12.15 Mainz – Schon Schön


Moonlight Breakfast

Moonlight Breakfast PR

Das Trio aus Rumänien macht einen wilden Mix aus Elektro, Soul, Nu-Jazz und Swing – und spielte sich mit dieser Mischung bis zur Abschlussgala der Olympischen Spiele in Sotchi. Nach Support-Slots für Jamiroquai, Parov Stelar und Hurts sind Moonlight Breakfast im Oktober auf Headliner-Tour durch Deutschland unterwegs.

23.10.15 Hamburg, Nochtspeicher
24.10.15 Dortmund, FZW Club
26.10.15 Köln, Club Bahnhof Ehrenfeld
27.10.15 Stuttgart, Club Cann
28.10.15 Nürnberg, Künstlerhaus
29.10.15 Dresden, Groovestation
30.10.15 Berlin, Privatclub


Swim Deep

Swim Deep PR

Die britischen Indie-Popper von Swim Deep haben am 2. Oktober ihr neues Album „Mothers“ rausgebracht. Der Sound ist elektronischer und clubtauglicher geworden, laut Frontmann Austin Williams wollte man Kanye Wests „Yeezus“ und Fleetwod Macs „Rumours“ mit Acid House mischen.

31.10.15 Hamburg, Molotow Bar
06.11.15 Berlin, Comet
07.11.15 München, Milla
13.11.15 Köln, Club Bahnhof Ehrenfeld


Born Ruffians

Born Ruffians PR

Mit „RUFF“ melden sich Born Ruffians aus Toronto nach dem Weggang von Gründungsmitglied Steve Hamelin in neuer, vierköpfiger Besetzung zurück. Das neue Material strotzt vor Spielfreude und poppigen Melodien – die Band hat zu sich zurückgefunden. Für drei Konzerte kommen die Rabauken auch nach Deutschland.

15.10.15 Düsseldorf – FFT-Theater
16.10.15 München – Muffathalle/cafe
17.10.15 Berlin – Kantine am Berghain


The Cat Empire

The Cat Empire PR

The Cat Empire aus Melbourne sind begnadete Livemusiker, die seit nunmehr fast zehn Jahren weltweit die Clubs mit ihrer einzigartigen Mischung aus Ska, Hip Hop, Funk, Jazz und Reggae zum Kochen bringen. Im Herbst erscheint ihr neues Album, dazu begeben die sechs Australier sich auf große Europatour und machen dabei auch Halt in Deutschland.

15.10.15 Münster – Skater’s Palace
16.10.15 Hamburg – Docks
17.10.15 Berlin – Huxleys
19.10.15 Köln – E-Werk
20.10.15 Wiesbaden – Schlachthof
21.10.15 Stuttgart – Longhorn
23.10.15 München – Tonhalle


Redaktion: Vincent Raßfeld