Musikvideo der Woche | Arcade Fire – Everything now

Wunderschöne Dystopie

07.06.2017

Ein abgestürztes Raumschiff, die Weite der Wüste und ein Beat, der zum Tanzen anregt: Das Musikvideo zur neuen Single "Everything now" von Arcade Fire tut einfach jeder Seele gut.

Unerträglich lang mussten die Fans von Arcade Fire auf die neue Single warten. Doch jetzt sind sich fast alle einig: Das Warten hat sich gelohnt! Am ersten Juni ist die neue Single „Everything now“ der kanadischen Indie-Band erschienen. Und die Band trifft darin mal wieder den richtigen Ton.

Ich kann allen sagen, die Tickets für die Deutschland-Tour haben: Es wird der absolute Burner! – Maurice Gajda

No filler, all killer

Seit ihrer Gründung 2002 ist die Band für vereinnahmende Rhythmen bekannt und transportiert dabei immer eine gute Message. Für das 2010er Album „The Suburbs“ wurden die Künstler mit dem Grammy und dem BRIT Award ausgezeichnet. Sogar einen Oscar für Filmmusik gewannen sie 2014.

Die meisten ihrer Songs sind auf Englisch. Da Win Butler die Band aber im kanadischen Montreal gründete, wird hin und wieder auch auf Französisch gesungen. Dabei bewegen sie sich stilistisch zwischen Indie-Rock, Pop und Alt-Rock und landen mit jedem Song einen Erfolg!

Das ist eine Art Endzeitstimmung. – Maurice Gajda

Arcade Fire als Fernsehsender

Das Musikvideo wurde im Death Valley gedreht und erzählt die Geschichte eines friedlichen, geradezu unauffälligen Weltuntergangs. Dabei wird sogar auf frühere Atomraketentests der USA Bezug genommen. Der neue Look erinnert an Filme der 1960er Jahre. Er betont einmal mehr die Bildgewalt der verlassenen Wüste.

Was sofort auffällt, ist das Everything-now-Logo. Es erinnert an einen Fernsehsender. Es wird in fast jeder Szene gezeigt und ist Teil der Corporate Identity des Albums.

Dieses erscheint am 28. Juli. Wie üblich kann man es dann auch als Schallplatte und Kassette kaufen. Wenn das ganze Album so entspannend ist wie „Everything now“, brauchen wir diesen Sommer garantiert keinen Urlaub!

Im Gespräch erklärt der weltgrößte Musikvideofan Maurice Gajda detektor.fm-Moderator Christian Eichler, was dieses Musikvideo aus seiner Sicht so besonders macht.

MusikvideoexperteEs ist nicht so ein offensichtliches Die-Welt-geht-zu-Ende, sondern es wird zwischen den Zeilen transportiert.Maurice Gajderhaben es besonders die Kakteen im Video angetan. 

+++ Anmerkung der Redaktion: Wir bitten um Entschuldigung für die schlechte Audioqualität. +++

Redaktion: Dorothea Günther


Musikvideo von Arcade Fire „Everything Now“