Musikvideo der Woche | Higher Peaks mit „Witchin’ Hour“

Ein dadaistischer Kandinsky

13.03.2019

Im Musikvideo zu "Witchin' Hour" mischt Emmanuelle Kabu künsterlische Elemente in Design und Animation. Dieser Flow harmoniert mit der Musik der Band "Higher Peaks".

Diffuse Bilder

Das Musikvideo der Woche heißt „Witchin‘ Hour“ und kommt von der Band Higher Peaks. Das etwas dunkle, verträumte und psychedelische Video ist von Emmanuele Kabu. Wegen TV-Spots im amerikanischen Fernsehen wurde Kabu bekannt.

Stell dir vor, du stehst in einem Museum vor einem dadaistischen Kandinsky. Der spuckt immer wieder animierte Motive aus. – Maurice Gajda, Musikvideokenner

Quadrate, Hände, Mondoberfläche – die bunten Motive sind wie einem Stop Motion-Film aneindergereiht. Dabei kommt das Video ohne Schnitte aus, alles befindet sich im stetigen Wandel.

Zwei absolute Newcomer

Jedoch ist es schwer etwas über Higher Peaks herauszufinden. Immerhin haben sie einen aktiven Instagram-Account. Hinter dem Namen verbergen sich Enrico Berto und Tom Van Heel. Die beiden Musiker beschreiben ihren Stil so:

We explore the territory of anxiety in a journey towards the unknown. What makes us happy? Do we have control over it? – Higher Peaks

Das ganze klingt nach Pyschedelic Rock in modernem Gewand. Die Videoauskopplung ist ihre erste Single.

Über das Musikvideo der Woche „Witchin‘ Hour“ von Higher Peaks spricht Musikvideokenner Maurice Gajda mit detektor.fm-Moderatorin Marie Landes .

Maurice Gajda Foto: Melanie KoravitschDas Video funktioniert auch ohne Ton sehr gut und erzählt eine eigene Geschichte.Maurice Gajdaspricht mit uns jede Woche über ein besonderes Musikvideo. 

Redaktion: Jonathan Deupmann