Musikzimmer – Ausgabe 06/2019

Das Musikzimmer im Juni

19.06.2019

Das Musikzimmer im Juni: Ein Dreivierteljahr nach #wirsindmehr feiert Chemnitz erneut ein kostenloses Festival – unter dem Motto #wirbleibenmehr. Kamala sind unsere Band des Monats. Und wir spielen Deutschrap und andere Neuheiten, die bei uns ganz ohne gekaufte Klicks in der Playlist landen.

Das Neueste aus der Musikszene im deutschsprachigen Raum. Bild: detektor.fm

Playlist

  1. Fiva & Granada – Gönn dir
  2. Aparde – Hands Rest
  3. Die Höchste Eisenbahn – Job
  4. Zugezogen Maskulin (feat. Carsten Chemnitz & Nura) – 36 Grad
  5. Amilli – Oh My
  6. Kamala – Your Sugar (Band des Monats)
  7. Denis – Mondo Amore
  8. Delhia De France – Tremors: Nemesis (Adriatique Remix)
  9. East Sister – Mildly
  10. Deniz Jaspersen – Augenrollen

Das Gespräch mit Falk Schacht von Schacht & Wasabi zur Rap-Hack Doku des Y-Kollektivs gibt’s in voller Länge hier.
Die nächste Musikzimmer-Ausgabe gibt’s am 17. Juli 2019. Bis dahin läuft immer mittwochs um 19 Uhr im Wortstream die Wiederholung dieser Ausgabe.

In der Demoecke könnt ihr währenddessen für unsere nächste Band des Monats abstimmen. Oder selbst mitmischen. Wir bringen eure Band ins Radio! Schickt uns eure Songs, am besten per Link (Soundcloud, Bandcamp, Dropbox …) an musikzimmer[at]detektor.fm.


Musikzimmer News

Eine Welt-Song gesucht

Der „Dein Song für eine Welt“-Contest sucht noch Beiträge! Mitmachen können musikbegeisterte Menschen zwischen 10 und 25 Jahren. Alles was sie brauchen ist ein selbstgeschriebener und -komponierter Song, der sich mit Themen der „Einen Welt“ auseinanderzusetzt. Die besten 23 Songs werden professionell zum Eine-Welt-Album Vol. 3 produziert. Alle Infos zur Teilnahme gibt’s auf eineweltsong.de.

Wir bleiben mehr steigt in Chemnitz

Im Sommer 2018 war Chemnitz erst mit fremdenfeindlichen Übergriffen und dann mit dem #wirsindmehr-Konzert in den Schlagzeilen. Dort haben Musiker und Kulturschaffende zusammen mit über 60.000 Zuschauern eine Zeichen gegen Fremdenhass gesetzt. Unter dem Motto „Wir bleiben mehr“ geht die Veranstaltung dieses Jahr in die zweite Runde.

Schon Anfang Juli treten unter anderem Tocotronic und Herbert Grönemeyer in der Chemnitzer Innenstadt auf. An über 40 Orten draußen und drinnen gibt es außerdem Lesungen, Filme, Ausstellungen und Diskussionen. Der Eintritt ist natürlich frei. Alle Informationen gibt‘s hier.

Neue Alben im Anflug

Die Höchste Eisenbahn. Die Berliner haben sich für ihre neue Platte „Ich glaub dir alles“ mit Produzent Moses Schneider zusammengetan. Der hatte einen nicht unbedeutenden Anteil daran, dass das Album so energetisch und frisch klingt. „Ich glaub dir alles“ erscheint am 16. August bei Tapete Records.

Auf Tapete Records wird auch das neue Album der Liga der gewöhnlichen Gentlemen veröffentlicht. „Fuck Dance, Let‘s Art“ heißt es und klingt nach eigenen Angaben so, als hätten sich die Modern Lovers zusammen mit Style Council im Übungsraum eingeschlossen. Das widerum klingt vielversprechend. „Fuck Dance, Let‘s Art“ erscheint am 23. August.

Nochmal Hamburg: der Meister der heimlichen Hits Niels Frevert hat sich weiter veredelt und neu erfunden. Nachzuhören ist das auf seinem neuen Album „Putzlicht“. Die Musik darauf klingt offener, treibender und auch textlich ist Frevert zugänglicher geworden. „Putzlicht“ erscheint 6.9.

Am selben Tag steht auch das neue Wanda-Album „Ciao!“ im Plattenladen des Vetrauens. „Ciao!“ ist allerdings kein Abschied, sondern die Einladung an alle, beim nächsten Kapitel der Band dabei zu sein. Die Platte ist voller Hymnen, die leise und laut funktionieren und zu denen man sich bei ihren Konzerten bierselig in den Armen liegen kann.