Pop-Kultur | CocoRosie über Protestsongs

"We like to provoke"

28.08.2019

2017 hat die US-amerikanische Indiepop-Band CocoRosie zusammen mit Anohni von der Band Anthony & The Johnsons "Smoke 'em Out" veröffentlicht. Ein Song, der sich gegen den amerikanischen Präsidenten Donald Trump richtet. Ein Gespräch über Protest und Pop.

CocoRosie

Hinter CocoRosie stecken die Schwestern Bianca (Zweitname „Coco“) und Sierra („Rosie“) Casady. Die Erfolgsgeschichte des Duos hat 2003 in einem Badezimmer in Paris begonnen. Dort haben sie an einem Lo-Fi-Album gearbeitet, das zunächst nur als Geschenk für Freunde gedacht war. Seitdem haben sie sechs Alben veröffentlicht und mit Devendra Banhart, Anohni von Anthony & The Johnsons und Chance The Rapper zusammengearbeitet. Derzeit arbeiten sie an einem neuen Album, das diesen Herbst fertig werden soll.

„Smoke ‚em Out“

2017 haben CocoRosie gemeinsam mit Anohni „Smoke ‚em Out“ veröffentlicht. In dem Song richtet sich ein Mob aus Frauen und Kindern bewaffnet mit Messern und Gabeln gegen den aktuellen US-amerikanischen Präsidenten Donald Trump.

Being fed up with patriarchy as a whole and the structure, that support that. The occasion of the inauguration of Trump inspired us to release the track.  Bianca Casady von CocoRosie

Mit dem Songtitel beziehen sie sich auf ein bekanntes Zitat des ehemaligen US-Präsidenten Georg W. Bush. In seiner Rede nach dem Anschlag vom 9. September 2001 hat Bush sich an die Terroristen gerichtet und gesagt: „We will smoke them out of their holes!“

Auf dem Pop-Kultur-Festival in der Berliner Kulturbrauerei haben Bianca und Sierra Casady von CocoRosie mit detektor.fm-Moderator Christian Erll über Protestsongs gesprochen.


Pop-Kultur-Podcast abonnieren

zum Feed | Apple Podcasts | Spotify | Google Podcasts | Deezer

Oder mit der Podcast-App eurer Wahl (Suchbegriff: Pop-Kultur).

Alle Folgen auf einen Blick gibt es hier.