Pop-Kultur | Lali Puna über Tipps für den Pop-Nachwuchs

"Inspiration kommt von außen"

26.08.2019

Just do it? Von der Idee zum Durchbruch kann es ein langer Weg sein. Wir sprechen auf dem Pop-Kultur-Festival mit Lali-Puna-Sängerin Valerie Trebeljahr. Sie gibt Tipps für junge Musiker und Musikerinnen zum Einstieg in das Musikgeschäft.

Valerie Trebeljahr ist die Sängerin und Songwriterin der deutschen Electro-Pop-Band Lali Puna. Gewissermaßen ist sie außerdem namensgebend für das Projekt: Trebeljahr ist in der südkoreanischen Stadt Busan geboren und weil das als Kind nicht so einfach auszusprechen ist, wurde aus Busan Puna und aus Valerie Lali.

Bevor sie Lali Puna 1998 ins Leben rief, spielte sie zunächst in der Girlband L.B.Page. Die ersten Sounds für das neue Projekt hat Valerie Trebeljahr noch mit Drumcomputer und Vierspurrekorder produziert. Mittlerweile hat die Band fünf Alben veröffentlicht, vor zwei Jahren ist ihr letztes „Two Windows“ erschienen.

Empowerment für junge Künstler

Just do it, einfach machen. Was auch als Mantra des Kapitalismus gelten könnte, ist der wohl wichtigste Ratschlag, den Valerie Trebeljahr jungen Künstlern an die Hand geben kann. So phrasenhaft dieser Slogan auch klingt, so richtig ist er auch.

Vorbilder sind gerade am Anfang wahnsinnig wichtig. Da geht es erst mal viel um’s Nachmachen. Denn ich glaube nicht an Genie und dass irgendjemand nur aus sich selbst heraus kreativ sein kann. – Valerie Trebeljahr von Lali Puna

Das eigene Projekt immer wieder infrage zu stellen, ist normal. Zum Einstieg in das Musikgeschäft gehören Zweifel genauso dazu wie eine gewisse Naivität und die Bereitschaft zu scheitern. „Einfach alles klein machen und ausprobieren“, empfiehlt Valerie Trebeljahr.

Von der Idee zum Durchbruch – wie das am besten funktioniert, hat detektor.fm-Moderator Christian Erll auf dem Pop-Kultur-Festival in der Berliner Kulturbrauerei mit Valerie Trebeljahr von Lali Puna besprochen.


Pop-Kultur-Podcast abonnieren

zum Feed | Apple Podcasts | Spotify | Google Podcasts | Deezer

Oder mit der Podcast-App eurer Wahl (Suchbegriff: Pop-Kultur).

Alle Folgen auf einen Blick gibt es hier.