detektor.fm-Session mit Wolf & Moon

"I love you" vermeiden

27.02.2019

Eine Gitarre, ein Keyboard und ein Tablet: Weil Wolf & Moon immer unterwegs sind, haben sie ihre Instrumente auch immer dabei. In der detektor.fm-Session erzählen sie, wie sie Musik mit Reisen verbinden und wie sie als Paar musikalischen Kitsch umschiffen. Dazu spielen sie zwei Songs ein.

Wolf & Moon sind nicht nur auf der Bühne zusammen.
Bild: detektor.fm / Kati Zubek

Wolf & Moon übers Wegfahren…

Wolf & Moon haben sich durch ihre Begeisterung fürs Reisen gefunden. Es scheint, als würde jeder Schritt ihrer Bandgeschichte in einem anderen Land stattfinden: In Utrecht lernen sich Dennis de Beurs und Steffanie Martens kennen. Mit einer handvoll erster Songs touren sie durch die USA, wo weitere Stücke entstehen. Das erste Musikvideo drehen sie auf den Azoren. Und das Album „Before it gets dark“ haben sie größtenteils in Schweden aufgenommen.

Einen Unterschied zwischen Reisen und Touren sieht das Duo deshalb nicht. Und einen praktischen Nebeneffekt hat ihre Reiseverrücktheit auch:

Natürlich ist das finanziell schlauer. Wir können uns nicht beides erlauben, Tour und Urlaub. Deswegen müssen wir zwei in einem machen. – Dennis de Beurs von Wolf & Moon

…und Bleiben

Es ist also naheliegend, dass der Folk-Pop von Wolf & Moon oft als perfekter Soundtrack zum Reisen beschrieben wird. Bei aller Reiserei ist aber Berlin mittlerweile die Homebase der beiden. Auch wenn sie auf ihren Touren bisweilen gerne woanders verweilen würden.

Wolf & Moon in der detektor.fm-SessionEs ist eigentlich oft so, dass wir nur ganz kurz irgendwo sein können und wir wünschten, wir wären länger da. In Melbourne zum Beispiel. Da hatten wir das Gefühl: Eigentlich müssten wir hier ein paar Wochen bleiben.Steffanie Martens, Wolf & Moon 

Von Westeros nach Texas

Selbst an unerreichbare Orte sind Wolf & Moon schon gereist – zumindest musikalisch. Der Song „Static Pair“ ist der Titeltrack zu einer kürzlich eröffneten Game of Thrones-Ausstellung über Westeros. In der nicht-fiktionalen Welt hingegen haben Wolf & Moon Austin, Texas als nächste Fernreise eingeplant. Im März sind sie für einige Gigs auf dem renommierten SXSW-Festival gebucht.

Wie wichtig sind die Gigs? Was hören Wolf & Moon auf ihren eigenen Reisen? Und wie funktioniert es, dass Dennis und Steffanie nicht nur Bandkollegen sind, sondern auch ein Paar? Diese Fragen von detektor.fm-Moderatorin Bernadette Huber beantworten Wolf & Moon in der detektor.fm-Session. Außerdem spielen die beiden live „Before“ und „War“ im detektor.fm-Studio.


Keine detektor.fm-Session verpassen? Dann hier abonnieren. Den Podcast gibt es auch bei Apple Podcasts, Spotify, Google Podcasts und Deezer.