detektor.fm destilliert | KW 43: Italien und Schulden

Vermutlich doch keine Euro-Krise

26.10.2018

In Europa haben aktuell viele Angst vor dem italienischen Haushalt. Droht tatsächlich eine ähnliche Krise wie damals mit Griechenland? Viele Beobachter sind mittlerweile eher entspannt.

Italien, Schulden und der Haushalt

Der neue Haushalt in Italien sorgt in Europa seit Tagen für heftige Diskussionen. Sind die beteiligten Politiker von Fünf-Sterne-Bewegung und Lega Nord weltfremd? Droht der Eurozone ein zweites Griechenland? Die EU-Kommission hat ziemlich harsch auf den italienischen Vorschlag reagiert und den Haushalt zurückgewiesen. Ein Mittel, dass es vor der Finanzkrise noch gar nicht gab und mittlerweile in der Eurozone eingeführt worden ist.

Finanzmärkte und Ratingagenturen

An den Börsen und bei den Ratingagenturen hat man extrem kritisch auf den italienischen Entwurf reagiert. Italienische Staatsanleihen sind noch teurer geworden und die Ratingagentur Moody’s hat Italiens Kreditwürdigkeit heruntergestuft. In den nächsten Wochen wird nun erwartet, dass sich die italienische Regierung und die EU doch noch auf Kompromisse einigen.

Isabel Woop und Christian Bollert sprechen neben dem italienischen Haushalt auch über bayerische Grenzkontrollen und das neue Juli-Zeh-Buch.

detektor.fm destilliert | KW 43: Italien und die Schulden

Wie gefällt euch unser Meta-Podcast „detektor.fm destilliert„? Wir freuen uns auf Rückmeldungen in der Facebook-Gruppe, an kontakt@detektor.fm, bei Twitter oder für Steady-Unterstützer in der Slack-Gruppe.


detektor.fm destilliert jede Woche hören? Dann einfach den Podcast abonnieren. Natürlich auch bei Apple Podcasts, Deezer, Google Podcasts und Spotify.


Shownotes

[00:00] Intro
[00:09] Begrüßung und Italien-Sehnsucht
[01:55] Italien, Haushalt und Schulden
[10:45] Grenzkontrollen in Bayern
[12:50] Buchempfehlung: Juli Zeh „Neujahr“
[14:52] Verabschiedung