Pop-Kultur | detektor.fm beim Pop-Kultur-Festival

Mehr als nur Musik

08.08.2018

Das Pop-Kultur-Festival ist kein reines Abspielfestival. Bands und Musiker treffen auf Schriftsteller, Regisseure und Leute aus dem Musikbusiness. In Workshops, Diskussionsrunden oder Ausstellungen wollen sie den Pop voranbringen. detektor.fm ist mit einem eigenen Podcast mit dabei.

Club statt Campingplatz

Raus aufs Land, Zelt in den Matsch und drei Tage durchgemacht. Wer diese Festivalromantik nicht mag, sucht sich sein Festivalabenteuer eben in der Stadt. In Berlin bleibt man von jenen Campingplatz-Sauereien verschont, wenn vom 15. bis zum 17. August das Pop-Kultur in die Kulturbrauerei einlädt. Wer dann allerdings als zweites an ein stundenlanges Vor-Der-Bühne-Ausharren denkt, liegt beim Pop-Kultur leicht daneben. Denn dabei handelt es sich um alles andere als ein reines Abspielfestival. Statt bloß um Konzerte, geht es um Inhalte, wie Christian Morin, Kurator des Pop-Kultur, erklärt.

Wir buchen nicht einfach nur Bands. Wir gestalten Workshops, stoßen Auftragsarbeiten an und gestalten Talks. Es ist viel spannender, inhaltliche Arbeit zu machen und mit den Künstlerinnen und Künstlern wirklich über Themen zu diskutieren und sie weiterzuentwickeln. – Christian Morin, Kurtor des Pop-Kultur-Festivals

Pop ist divers

Die Festival-Macher haben sich dabei vor allem eins auf die Fahne geschrieben: Sie wollen international und geschlechtlich divers sein. Letzteres sieht man schon am Line-Up. Denn ungefähr 60 Prozent der auftretenden Acts sind weiblich, was im Vergleich zu anderen Festivals ziemlich einmalig ist. Und auch sonst ist Diversität eines der großen Themen in den zahlreichen Workshops, Vorträgen und Diskussionen auf dem Festival.

detektor.fm macht den Pop-Kultur-Podcast

In diesem Jahr ist detektor.fm das erste Mal live auf dem Pop-Kultur-Festival dabei. An allen drei Festivaltagen produzieren wir Podcasts vom Gelände der Kulturbrauerei und sprechen mit Akteuren des Festivals. Wer uns besuchen will: Neben dem Frannz Club gibt es einen Biergarten, in diesem Biergarten gibt es eine kleine Open-Air-Bühne. Dort sitzen unsere Moderatorinnen und Moderatoren und führen Interviews am Mittwoch und am Freitag. Am Donnerstag sind wir auf dem Gelände unterwegs. Wer nicht vor Ort ist, kann den Podcast abonnieren.

In der ersten Folge blicken wir auf das Programm, die Ausrichtung und die Diskurse rund um das Pop-Kultur-Festival, lassen die Kuratoren zu Wort kommen und geben Einblicke in unsere lange Excel-Liste mit den vielen Interviewanfragen. So richtig in die Vollen geht der Pop-Kultur-Podcast dann zum Festival-Beginn ab dem 15. August.