Musikzimmer – Ausgabe 07/2016

Das Musikzimmer im Juli

21.07.2016

Diesen Monat im Musikzimmer: Der in Berlin lebende Musiker Jim Kroft reist an die Grenzen Europas und bringt bewegende Fotos, Songs und Geschichten mit. Unsere Band des Monats heißt wie das finnische Wort für Koalition. In Playlist und Demoecke tummeln sich wieder allerhand Neuentdeckungen.

Das Neueste aus der Musikszene im deutschsprachigen Raum. Bild: detektor.fm

Playlist

  1. Marcus Wiebusch & Reimer Bustorff – Tod oder Freiheit
  2. Gurr – Moby Dick
  3. Der Herr Polaris – Bier meiner Jugend
  4. Liitto – Response (Band des Monats)
  5. Blond – Bluegrey
  6. Fortuna Ehrenfeld – Ein analoges Mädchen
  7. Jim Kroft – Shadowlands (detektor.fm-Session)
  8. Ove – Wo du schläfst
  9. Mule & Man – 10k Types Of Torture
  10. Abay – 1997 (Exit A)
  11. Odd Beholder – Landscape Escape

Die nächste Musikzimmer-Ausgabe gibt’s am 17. August. Bis dahin läuft immer mittwochs um 19 Uhr im Wortstream die Wiederholung der aktuellen Ausgabe.

Derweil könnt ihr in der Demoecke für unsere nächste Band des Monats abstimmen. Ihr macht selbst Musik? Wir bringen euch ins Radio! Schickt uns eure Songs, am besten per Link (Soundcloud, Bandcamp, Dropbox…) an musikzimmer[at]detektor.fm.


Musikzimmer-News

Film über Leben mit Musik erscheint

Auf der Suche nach der Realität des Lebens von unabhängigen Musikern hat das Film- und Kunstkollektiv “relativ kollektiv” die Protagonisten des Leipziger Labels Analogsoul begleitet. Der Film “Freiheit, Freiheit, Wirklichkeit“ stellt die Musiker in ihren Lebenswelten vor: in Proberäumen, beim Field Recording, zu Konzerten aber auch beim Brotjob. Die Regisseure gehen der Frage nach, wie es jenseits von Chart-Erfolgen überhaupt möglich ist, von der eigenen Musik zu leben.

lilly among clouds unterschreibt bei Pias

Melancholischer Pop und nachdenkliche Texten, dazu charmantes Auftreten und Bodenständigkeit – das ist das Erfolgsrezept von lilly among clouds. Damit hat sie uns bei ihrer detektor.fm-Session Anfang des Jahres überzeugt. Dieser Kombination konnte auch das Plattenlabel Pias nicht widerstehen. Anfang 2017 erscheint dort das lang ersehnte Debütalbum von lilly among clouds. Wir freuen uns drauf!

alinae lumr Festival erweitert Line-Up

Es heißt, dass Storkow in den 90ern deutschlandweit die Stadt mit der höchsten Supermarktdichte gewesen ist. Besucher des alinae lumr Festivals können davon auch heute noch profitieren: Der Vorrat an Bier und Dosenravioli wird garantiert nicht ausgehen. Zwischen den Supermarktbesuchen kann man sich auch wunderbare Musik anschauen, unter anderem von Tele, Liima, Zoot Woman und den wiedervereinten Indierockern von Sometree. Alle Infos und Tickets gibt’s auf alinaelumr.de.

Neue Alben

Lange Zeit war es still um Casper bis zu seinem Auftritt beim Kosmonaut Festival im Juni. Dort kündigte der Rapper sein neues Album „Lang lebe der Tod“ an. Dafür hat er sich Unterstützung bei einigen illusteren Gästen geholt, unter anderem Blixa Bargeld und Dagobert. „Lang lebe der Tod“ erscheint am 23. September.

All Diese Gewalt ist das Soloprojekt von Max Rieger, sonst als Sänger der Band Die Nerven unterwegs. Als All diese Gewalt veröffentlicht Max Rieger nun sein zweites Soloalbum. „Welt in Klammern“ heißt es und ist ein dunkelbunt funkelnder Strauß aus Geräuschen, Vogelgezwitscher und wundervollen Melodien.

„Trust“ heißt die neue EP von DENA. Geschrieben hat die Sängerin die Stücke in Los Angeles, aufgenommen in New York und Berlin. „Trust“ erscheint am 2. September.

An diesem Tag steht auch die erste EP des Duos Mule & Man im Plattenladen des Vertrauens. Hinter Mule & Man stecken Monsieur Bonaparte und Kid Simius. Auf ihrer EP „One Hand Clap“ kitzeln sie schönste Eletronica aus ihren Instrumenten.