Neues Pop-Festival: TransCentury Update N° 1

Drei Tage transzendieren

03.11.2016

Als "Festival for Explicit Music and Art" will sich das Transcentury Update verstanden wissen. Das dreitägige Indoor-Festival hat mit feinem Gespür eine anspruchsvolle Bandauswahl getroffen und feiert im November Premiere in Leipzig. Wir verlosen Gästelistenplätze.

Drei Tage transzendieren im UT Connewitz. Foto: transcenturyupdate.com

Drei Tage transzendieren im UT Connewitz. Foto: transcenturyupdate.com

Das UT Connewitz, ein über 100 Jahre altes Lichtspielhaus (im Dezember u.a. auch Schauplatz der Feierlichkeiten zu sieben Jahren detektor.fm), kaum ein Ort scheint geeigneter zu sein für das Line-Up, das die Macher des ersten TransCentury Update-Festivals auf die Beine gestellt haben: Bands, die in vertrackten, düsteren Gefilden zu Hause sind, wo simple Genre-Grenzen viel zu kurz greifen.

Noise, Avantgarde, Krautrock

An drei Tagen wird also munter drauf los transzendiert. Los geht’s am Donnerstag, u.a. mit dem Mülheimer Avantgarde-Kollektiv Bohren & Der Club Of Gore, die mit wabernden Ambient-Flächen für die richtige November-Stimmung sorgen.

Am Freitag spielen die Noise-Popper White Wine, deren Sänger Joe Haege (u.a Ex-Tu Fawning) im Sommer eine detektor.fm-Session gespielt hat. Weitere Highlights: Wooden Shjips aus San Francisco und: Stereo Total, die sich am Freitagnachmittag beim Interview im detektor.fm-Studio schon mal warmreden werden (ab ca. 17:30 Uhr im Livestream).

Das große Finale am Samstag bestreiten u.a. Beak>, das Krautrock-Projekt von Geoff Barrow (Portishead), Clinic und Deerhoof. Letztere haben einst im detektor.fm-Interview über ihren musikalischen Zickzack-Kurs gesprochen.

Tickets gewinnen

Die erste Ausgabe des TransCentury Update findet vom 10. bis 12. November im UT Connewitz in Leipzig statt. Wir verlosen Gästelistenplätze. Einfach eine Mail schreiben an musik[at]detektor.fm. Betreff: TransCentury. Vor und Zuname nicht vergessen! Die Gewinner benachrichtigen wir rechtzeitig per Mail.