Musikzimmer – Ausgabe 01/2017

Das Musikzimmer im Januar

23.01.2017

In der ersten Musikzimmer-Ausgabe des Jahres gibt's queeren Powerpop von Schrottgrenze, Deutschrap von Lemur und verträumten Indie-Jazz von unserer Band des Monats Paper Thieves. Dazu spielen unsere Studiogäste Me + Marie ihre bluesig-dunklen Liebeslieder.

 

Playlist

  1. Rhonda – Off The Track
  2. Me + Marie – Where’s Your Soul (detektor.fm-Session)
  3. Me + Marie – You Don’t Know (detektor.fm-Session)
  4. Schrottgrenze – Glitzer auf Beton
  5. Paper Thieves – I’d Like To Stay (Band des Monats)
  6. Gisbert zu Knyphausen – Das Licht dieser Welt
  7. Smile And Burn – Good Enough
  8. Binoculers – The Cities
  9. Lemur – Sterben
  10. Gospel Dating Service – Champagne
  11. Mittekill – ABC

Die nächste Ausgabe des Musikzimmers läuft am 15. Februar. Bis dahin gibt es immer mittwochs um 19 Uhr im Wortstream die Wiederholung der aktuellen Ausgabe.

Derweil könnt ihr in der Demoecke für unsere nächste Band des Monats abstimmen. Ihr macht selbst Musik? Wir bringen euch ins Radio! Schickt uns eure Songs, am besten per Link (Soundcloud, Bandcamp, Dropbox…) an musikzimmer[at]detektor.fm.


Musikzimmer-News

Grand Hotel van Cleef wird 15

2002 hatte Marcus Wiebusch gerade seine neue Band Kettcar gegründet und das erste Album „Du und wieviel von deinen Freunden“ aufgenommen. Allerdings fand er kein Label dafür und gründete deshalb gemeinsam mit Thees Uhlmann kurzerhand ein Neues. Seitdem hat sich Grand Hotel van Cleef zu einem der wichtigsten Independent-Labels in Deutschland gemausert und ist Heimat so unterschiedlicher Künstler wie Adam Angst, Olli Schulz und Young Rebel Set gewesen. Am 18. August gibt es ein großes Geburtstags-Open Air Konzert am Großmarkt in Hamburg auf dem unter anderem natürlich Thees Uhlmann und Kettcar spielen werden. Wir sagen jetzt schon mal: Glückwunsch!

Initiative Musik baut Förderprogramme aus

Gute Nachrichten für die deutsche Musiklandschaft: die Initiative Musik darf in diesem Jahr 4,1 Millionen Euro mehr für ihre Förderprogramme ausgeben. Darin enthalten sind zum Beispiel zusätzliche Gelder für Künstler- und Infrastrukturförderung und die Preisgelder für den Spielstättenpreis APPLAUS. Außerdem startet im Frühjahr ein neues Förderprogramm für technische Erneuerung und Sanierung. Alle Informationen und Bewerbungstermine unter initiative-musik.de.

Trotz dem Frost mit neuer Musik!

Cheesy Gitarren und Gesang, der sich auch schon mal jenseits der Kitschgrenze bewegt – das steht uns auf dem neuen Album unserer Lieblingsösterreicher Bilderbuch bevor. „Magic Life“ erscheint am 17. Februar.

Was wäre, wenn unsere Kinder auf dem Mars lebten oder wir 1000 Jahre als werden würden? Diese Fragen stellt sich Hauschka auf seinem neuen Album „What If“. Darauf klickt, scheppert und rumpelt es – Chillout Piano gibt’s anderswo. „What If“ von Hauschka erscheint am 31. März bei Cityslang.

Hinter Hello Piedpiper steckt der Kölner Songwriter Fabio Bacchet. Seine Songs bewegen sich zwischen Simon & Garfunkel und Ennio Morricone. „The Raucous Tide“ heißt das zweite Album von Hello Piedpiper und erscheint ebenfalls am 31.3.

Seit 1992 bis zu ihrer Auflösung im letzten Jahr war der DJ und Produzent Sepalot Mitglied der Münchner HipHop-Band Blumentopf. Er macht aber auch solo Musik. In diesem Jahr soll sein neues Album „Hide & Seek“ erscheinen, den ersten Teil „Hide&“ gibt es Ende März.