Musikzimmer – Ausgabe 05/2017

Das Musikzimmer im Mai

17.05.2017

Diesen Monat im Musikzimmer: Me Succeeds spielen eine Session mit Samplern und Klarinette, Frank Spilker von der Hamburger Band Die Sterne schwärmt vom Immergut-Festival, dazu eine Handvoll Newcomer in der Demoecke und unsere Band des Monats MOM.

Das Neueste aus der Musikszene im deutschsprachigen Raum. Bild: detektor.fm

Playlist

  1. Käptn Peng & Die Tentakel von Delphi – Neue Freunde
  2. Me Succeeds – Guess Or Get The Fuck (detektor.fm-Session)
  3. Das Paradies – Goldene Zukunft
  4. MOM – Glitter (Künstler des Monats)
  5. Burkini Beach – Bodyguard
  6. Stereo Total – Wenn dir St. Pauli auf den Geist fällt (Interview mit Frank Spilker)
  7. Hans Maria Richter – Hey Hey Hey
  8. Pentatones – Glowing
  9. Lambert – Sweet Apocalypse

Die nächste Ausgabe des Musikzimmers läuft am 21. Juni. Bis dahin gibt es immer mittwochs um 19 Uhr im Wortstream die Wiederholung der aktuellen Ausgabe.

Derweil könnt ihr in der Demoecke für unsere nächste Band des Monats abstimmen. Ihr macht selbst Musik? Wir bringen euch ins Radio! Schickt uns eure Songs, am besten per Link (Soundcloud, Bandcamp, Dropbox…) an musikzimmer[at]detektor.fm.


Musikzimmer News

detektor.fm für Grimme Online Award nominiert

Jubel bei detektor.fm! Die Longread-Reportage „Pop ist kein weißer, heterosexueller Mann“ ist in der Kategorie Kultur und Unterhaltung für den Grimme Online Award nominiert. Damit ist die Longread-Geschichte eine von 28 „herausragenden Angeboten im Web“. Zu den anderen Nominierten gehören zum Beispiel der Youtube-Kanal „Die Datteltäter“ oder die Webseite für Opern-Einsteiger how-to-opera.de.

Neues TV-Format STRRR mit Max Dax

Im neuen TV-Format STRRR stellen Künstler, Designer und Musiker wie DJ Hell und Alec Empire ihre Lieblingsclips aus den unerschöpflichen Archiven von Youtube und Vimeo zusammen. Am Ende kommt eine Art Selbstportrait dabei heraus, das dem Zuschauer einen Einblick das Leben und Werk der Person gibt. Dazu gibt es noch ausführliche Interviews zu den ausgewählten Clips. Die Redaktion von STRRR wird von Max Dax geleitet, dem ehemaligen Spex-Chefredakteur. Es geht darum, den allgegenwärtigen Algorithmen und „Dieses Video könnte dir auch gefallen“-Empfehlungen eine andere, neue Sicht entgegenzusetzen. Im Sommer sollen die ersten Episoden verfügbar sein.

Musik lernen mit Ableton

Das Berliner Unternehmen Ableton ist für seine hochwertige Musiksoftware bekannt, die unter anderem auch von Künstlern wie Skrillex und Flying Lotus benutzt werden. Auf ihrer neuen „Learning Music„-Webseite kann nun jeder lernen, wie man ein Schlagzeug programmiert, eine Bassline schreibt und einen Songs strukturiert. In den einzelnen Kapiteln werden auch Hits wie „Around The Wworld“ von Daft Punk und „Oblivion“ von Grimes auseinandergenommen.

Neue Platten für den Sommer

Knut Stenert von Samba nennt sich jetzt Hans Maria Richter und schlüpft in die Rolle des zynischen Romantikers. Sein erstes Album als Hans Maria Richter heißt „Die Welt zu Gast beim Feind“ und erscheint am 9. Juni.

Das 18-köpfige Ensemble Andromeda Mega Express Orchestra um Leiter und Komponist Daniel Glatzel veröffentlicht sein viertes Album „Vula“. Deutlich melodischer soll es klingen, aber nicht weniger explosiv und unberechenbar. „Vula“ erscheint am 7. Juli.

Dann steht auch das neue Album von Fred vom Jupiter alias Andreas Dorau im Plattenladen des Vertrauens. „Die Liebe und der Ärger der anderen“ heißt es und erzählt von, wie könnte es anders sein, der Liebe.

Das Musikerkollektiv We Invented Paris hat zwar nicht wirklich Paris erfunden, aber dafür sich selbst neu: Keytar statt Akustikgitarre, Pop statt Folk heißt die Devise des neuen Albums „Catastrophe“, das im August erscheint.