Musikzimmer – Ausgabe 10/2017

Das Musikzimmer im Oktober

18.10.2017

Diesen Monat im Musikzimmer: Wir flanieren mit Sven Regener über die Wiener Straße, lassen alte Herr-Lehmann-Figuren wieder aufleben und spielen neue Songs von Gurr, Dillon und Jonas David. Dazu eine Handvoll Newcomer in der Demoecke und unsere Band des Monats MODUS.

Das Neueste aus der Musikszene im deutschsprachigen Raum. Bild: detektor.fm

Playlist

  1. Gurr – Atemlos
  2. Albert – Let Love Go
  3. Element Of Crime – Am Ende denk ich immer nur an dich (Sven Regener im Interview)
  4. Modus – Vater (Band des Monats)
  5. Jonas David – Stay For
  6. Dillon – Killing Time
  7. Spirit Fest – Rain Rain
  8. Matthias Strzoda – Ein altmodischer Tanz

Die nächste Ausgabe des Musikzimmers läuft am 15. November. Bis dahin gibt es immer mittwochs um 19 Uhr im Wortstream die Wiederholung der aktuellen Ausgabe.

Derweil könnt ihr in der Demoecke für unsere nächste Band des Monats abstimmen. Ihr macht selbst Musik? Wir bringen euch ins Radio! Schickt uns eure Songs, am besten per Link (Soundcloud, Bandcamp, Dropbox…) an musikzimmer[at]detektor.fm.


Musikzimmer News

Trikont feiert 50-jähriges Jubiläum

492 Platten, CDs und Kassetten hat das Independent-Label Trikont aus München seit seiner Gründung schon veröffentlicht. Und die ist in diesem Herbst genau 50 Jahre her. Ursprünglich als Buchverlag gegründet, entstand 1967 der Trikont Musikverlag. Der Verlag löste sich 1980 auf und das Plattenlabel entstand. In seinen Anfangstagen galt es als bekanntes Publikationshaus der Protest- und Alternativ-Bewegung der 68er. Künstler wie Ton Steine Scherben, Bernadette La Hengst und Rocko Schamoni haben bei Trikont ihre Musik veröffentlicht. Der Geburtstag wird natürlich zünftig gefeiert, mit gleich zwei Veranstaltungen in Berlin und München. Wir sagen: Herzlichen Glückwunsch!

Initiative Musik fördert 51 Pop-Projekte

Andreas Spechtl, Fatoni und Die Nerven können sich freuen. Denn sie und 42 andere Künstler werden von der Initiative Musik gefördert. Über 500.000 Euro werden dafür ausgeschüttet, die die Bands unter anderem für Albumaufnahmen, Promotion und Live-Auftritte verwenden können. Außerdem bekommen auch sechs Infrastrukturprojekte ein Stück vom Förderkuchen, darunter das Nürnberg Pop Festival und der Landesverband für Populäre Musik und Kreativwirtschaft in Mecklenburg Vorpommern. Informationen zu allen Förderprogrammen und Bewerbungsunterlagen gibt’s auf initiative-musik.de

Frische Musik im Herbst

Bei Lars Eidinger denken die allermeisten zunächst an die große Bühne: Der bekannte Schauspieler hat sich einen Namen durch seine Shakespear-Interpretation an der Schaubühne Berlin gemacht. Aber Lars Eidinger hat auch ein musikalisches Händchen wie er mit seinem Album „I’ll break your leg“ beweist. Darauf gibt’s Instrumental- HipHop mit melancholischer Atmosphäre.

Eine Verneigung vor dem etwas unangepassteren Leben mit all seinen Unsicherheiten ist das Debütalbum von Neufundland. Dafür hat die Kölner Band mit Produzent Tim Tautorat zusammengearbeitet, der ihnen einen kantigen Sound verpasst hat. „Wir werden niemals fertig sein“ von Neufundland erscheint am 17. November.

Schon etwas länger im Geschäft sind die beiden Musiker Textor und Renz. Nach dem Ende seiner HipHop-Kombo Kinderzimmer Productions gründete MC Textor zusammen mir Holger Renz das Projekt „Textor & Renz“. Ihre Musik ist eine Mischung aus Sprechgesang, Blues und Singer/Songwriter. Ihr neues Album „The Days Of Never Coming Back And Never Getting Nowhere“ erscheint ebenfalls am 17. November.