The Other Side | Best of Pop-Feuilleton 2015 (2/2)

Erinnerungen an andere Zeiten

09.01.2016

Janna erinnert sich an ihren Film über Erinnerungslücken, Johannes erinnert sich an den kalten Krieg bei Olympia und Thibaud erinnert sich an einen Zirkusbesuch. Teil zwei des Jahres-Best-Ofs im Pop-Feuilleton.

Sieht ganz so aus, als hinge bei Ihnen noch die ein oder andere Lamettaschlange und als bröselte Ihr Christbaum den Wohnzimmerteppich immer noch voll. Unser Soundtrack zum Aufräumen des ganzen Weihnachtsschmucks: ausgewählte Momente aus dem popkulturellen Programm auf den detektor.fm-Bytes.

Wir reisen mit der Regisseurin Janna Ji Wonders irgendwo an einen kalifornischen Badestrand. Was da passiert ist, zwischen den beiden dicken Sandkastenkumpels: gar nicht so einfach zu sagen. Nicht einmal, nachdem man I Remember gesehen hat. So heißt Wonders’ Film. Deshalb haben wir im Februar mit ihr auch über die Szenen gesprochen, die der Streifen nicht zeigt.

Andere Erinnerunsglücken füllt unsere Mannschaft: Johannes Kirchmeier, Sportkommentator mit Altersschwächen und mit Schwäche fürs Alte, bringt uns das Tonband seiner Live-Berichterstattung zum Miracle on Ice mit, als Sowietunion und USA ihre Rivalität auf Kufen und mit einem Puck austrugen. Manuel Fritsch doziert, ganz und gar nicht geschichtsvergessen, über Stasi-Spitzel, die ganz nebenbei Künstler waren. Oder andersrum.

Kristof Farkas, in unserem Detektivteam für Recherche und Archiv zuständig, merkt an, dass der Zirkus ein beliebter Schauplatz in Kinofilmen ist. Und Chefsprecher Moritz Hartmann klaut wieder mal Sendezeit, um zu erzählen, was ihm letztens passiert ist. Kein Witz.

Häh?! Play drücken und das ganze konfuse Rumgedruckse vergessen.

Den ersten Teil unsers Best Ofs verpasst? Hurtig, hurtig hier nachhören.


 

The Other Side – Das Pop-Feuilleton bei detektor.fm

TheOtherSide_Polaroid_1400p

Haben einen guten Vorsatz – Yannic Hannebohn und Thibaud Schremser machen auch 2016 mit The Other Side weiter.

Yannic Hannebohn und Thibaud Schremser bespielen mit Ironie und Schalk das unlängst verlassene Plateau der abgedrehten Urbanität. Die Mannschaft, begleitet von Gästen, erkundet mit Freude und aus Rehaugen die ungeschminkten Themen des Zeitgeistes und das kulturelle Leben – auf maroden Planken, jenseits der klassischen Bühne.

Immer samstags, immer 19 Uhr – und nur auf detektor.fm.

Und egal, wer mal wieder an der Uhr gedreht hat, als Podcast: hier abonnieren.