Musikzimmer – Ausgabe 02/2018

Das Musikzimmer im Februar

21.02.2018

Diesen Monat im Musikzimmer: Kat Frankie lässt auf ihrem neuen Album die Songwriter-Schublade hinter sich, unsere Band des Monats macht Future-Space-Pop mit Biss und in der Demoecke tummeln sich allerhand spannende Newcomer. Dazu neue Musik von Drangsal, Das Paradies und Isolation Berlin.

Das Neueste aus der Musikszene im deutschsprachigen Raum. Bild: detektor.fm

Playlist

  1. Odd Couple – Katta
  2. Das Paradies – Discoscooter
  3. Kat Frankie – Headed For The Reaper (Albumvorstellung)
  4. Drangsal – Turmbau zu Babel
  5. Ikan Hyu – Resonate Soulmate (Band des Monats)
  6. Friede Merz – Let’s Move On
  7. AB Syndrom – U8
  8. Albert Luxus – Komm Skip Mal
  9. Alex Stolze – New
  10. Flut – Agent 08
  11. Isolation Berlin – Marie
  12. Leyya – Heat
  13. Nils Frahm – All Melody

Die nächste Ausgabe des Musikzimmers läuft am 21. Februar. Bis dahin gibt es immer mittwochs um 19 Uhr im Wortstream die Wiederholung der aktuellen Ausgabe.

Derweil könnt ihr in der Demoecke für unsere nächste Band des Monats abstimmen. Ihr macht selbst Musik? Wir bringen euch ins Radio! Schickt uns eure Songs, am besten per Link (Soundcloud, Bandcamp, Dropbox…) an musikzimmer[at]detektor.fm.


Musikzimmer News

Weiter Acts für die c/o Pop bestätigt

Vom 29. August bis 2. September feiert die c/o Pop ihr 15-jähriges Bestehen. Besonderes Highlight des Festivals ist der Auftritt von The Notwist in der Kölner Philharmonie. Die Band wird ein spezielles Set spielen, mit Songs und Instrumentalmusik, die sie für Filme, Theater und Hörspiele komponiert hat. Dazu gibt es Projektionen und Videos von Anton Kaun. Ein weiterer Höhepunkt wird sicherlich der Staatsakt-Jubiläums-Showcase sein, mit einem illusteren Haufen Künstler aus den letzten 15 Jahren Labelgeschichte.

Deutschland beim SXSW

Vom 9. bis 18. März steigt wieder das SXSW in Austin – Festival, Konferenz und Fachausstellungen in einem. Deutschland ist mit dem Messestand German Pavillion und dem German Haus gleich zwei Mal mit dabei. Dort können sich Künstler, Firmen und auch die beteiligten Bundesländer bestmöglich präsentieren, in diesem Jahr zum Beispiel erstmals Hessen und Sachsen. Bei Panels und Networking Events wird an sechs Thementagen vor allem die deutsche Interactive- und Musikszene in den Mittelpunkt gerückt.

Neue Alben in Sicht

Max Gruber alias Drangsal hat mit seinem Debüt „Harieschaim“ ziemlich abgeräumt. Jetzt steht der Nachfolger namens „Zores“ in den Startlöchern. Inspiriert von Metallica und Prefab Sprout macht er darauf schwelgerischen Pop, energischen Postpunk und musiziert sich einmal quer durch die eigenen Gefühlslagen. „Zores“ von Drangsal erscheint am 27. April.

Mit dabei beim Drangsal-Album ist übrigens auch Kevin Kuhn, seines Zeichens Schlagzeuger von Die Nerven. Und auch die können mit neuer Musik aufwarten. „Fake“ heißt das vierte Studioalbum der Stuttgarter und aufgenommen haben sie es in der Toskana. Von italienischer Leichtigkeit ist auf dem Album aber nichts zu spüren. Es geht weiterhin direkt auf die 12. „Fake“ von Die Nerven erscheint im April bei Glitterhouse.

Aliens sehen – das ist normalerweise nicht so einfach. Aber zumindest musikalisch ist es jetzt schon möglich, „Seeing Aliens“ heißt der neue Song von Stefan Kozalla alias DJ Koze. Das dazugehörige Album heißt „knock knock“ und dafür hat sich Koze einige namhafte Kollegen ins Boot geholt, wie José González oder Kurt Wagner. „knock knock“ erscheint am 4. Mai auf Pampa Records.